HLR-Aktuell

HLR-digital

20 Jahre Kultur pur im Hamburger Lokalradio

Borgward-Treffen am Samstag, 24.08.

Am kommenden Wochenende können sich Besucher des Auswanderermuseums (Veddeler Bogen 2) in die Welt des Wirtschaftswunders versetzen lassen: Rund 100 Oldtimer der Marken Borgward, Goliath, Hansa und Lloyd kommen dann zum 45. Jahrestreffen der Carl F. W. Borgward IG zusammen. Der Bremer Borgward-Konzern war in den Fünfzigern der drittgrößte Automobilhersteller der jungen Bundesrepublik. Ihr Gründer Carl F. W. Borgward (1890-1963) kam als Sohn eines Gemüse- und Kohlenhändlers in Hamburg-Altona zur Welt.

Bild: Borgward Isabella TS Limosine © Carl F. W. Borgward Interessengemeinschaft

9. Glinder Jazztage – 6. bis 8. September 2019

Die 9. Glinder Jazztage werden mit einem Knüller für alle Jazzfreunde eröffnet:
„NILS CONRAD and his AMAZING JAZZBAND“ gestalten die Südstaaten-Party am Freitag, 6. September 2019.
Der Name der Band kommt Ihnen bekannt vor?

Im Januar 2016 war es genau 8 Jahre her, dass der großartige Schlagzeuger Huub Janssen starb. Er war ein einzigartiger Schlagzeuger, der u. a. 25 Jahre lang der Publikumsfavorit der Dutch Swing College Band war. Huub Janssen galt als einer der besten Schlagzeuger der Welt, der auch mit seiner „Amazing Jazz Band“ große Erfolge feierte.

Bild: Skiffle Track – © Karin Marciniak

Kommt mit der Schultüte auch der Stress?

Damit Druck nicht krank macht: Psychologin rät Schülern zur Aussprache

Hamburg – Neue Umgebung, neue Menschen, neue Herausforderungen, anderes Lernen: Schon bei den Erstklässlern kann die Schultüte außer mit Süßigkeiten und Buntstiften bereits mit einer Portion Druck gefüllt sein. „Für einen gesunden Schulstart ist es wichtig, die Kinder zu unterstützen und möglichen Stressfaktoren wie Streit und Überforderung frühzeitig entgegenzuwirken“, sagt Franziska Klemm, Psychologin bei der KKH Kaufmännische Krankenkasse. „Denn Schule soll ja vor allem Spaß machen. Schließlich lernen die Kinder nicht nur Rechnen, Lesen und Schreiben, sondern finden auch neue Freunde und werden selbstständiger.“

Bild: Stress-Kopfschmerzen-Jugendlicher © kkh

Tag des offenen Denkmals

DSD veröffentlicht das Programm 2019

Am 8. September ist es soweit: Tausende Denkmale öffnen deutschlandweit ihre Türen und laden ein, sonst Verschlossenes oder Unbekanntes neu zu entdecken. Die Deutsche Stiftung Denkmalsschutz (DSD), die den Aktionstag bundesweit koordiniert, veröffentlicht jetzt das Programm online unter www.tag-des-offenen-denkmals.de.

Bild: Bauhaus-Jubliäum 2019 © Deutsche Stiftung Denkmalsschutz (DSD)

Gefahr übers Telefon

Forscher des Fraunhofer SIT finden gravierende Sicherheitslücken in VoIP-Telefonen

Darmstadt, 14. August 2019 – Hacker können auch über Telefongeräte an sensible Daten und Dienste gelangen: Die meisten Unternehmen nutzen VoIP-Telefone, die ins Firmennetzwerk eingebunden sind. Sicherheitsforscher des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie in Darmstadt haben in diesen VoIP-Telefonen insgesamt 40 teils gravierende Schwachstellen gefunden. Angreifer können über diese Lücken Gespräche abhören, das Telefon außer Betrieb setzen oder sich über Schwachstellen im Gerät weiteren Zugriff auf das Firmennetzwerk verschaffen.

Bild: Sicherheitslücken in VoIP-Telefonen © Frauenhofer SIT

Sommer der Aussetzungen

Bittere Ferien-Bilanz vom Hamburger Tierschutzverein

Die Sommerferien in Hamburg sind zu Ende – und der Hamburger Tierschutzverein (HTV) zieht eine bittere Bilanz für die vergangenen Wochen. Zwischen dem Ferienbeginn am 27. Juni und Ferienende am 7. August 2019 mussten insgesamt 190 mutmaßlich ausgesetzte Tiere im Tierheim Süderstraße aufgenommen werden. Hinzu kommen 111 abgegebene Tiere.

Bild: Mops-Mächen Pina © HTV

Artenvielfalt schwindet schneller als bislang angenommen

Die Zerstörung wichtiger Lebensräume für Pflanzen und Tiere weltweit schreitet noch schneller und in größerem Ausmaß voran als bislang angenommen. Das zeigt die neue Untersuchung eines internationalen Forschungsteams, an dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Hamburg beteiligt sind. Die Forschenden haben Prognosen für 33 artenreiche und gleichzeitig besonders bedrohte Gebiete weltweit erstellt, für die sogenannten „Hotspots“ der Biodiversität.

Bild: Regenwald © Universität Hamburg

Clear or Cloudy – Heiter bis Wolkig

Englische Lautenmusik aus der Elisabethanischen Zeit

Amor Che Voi – Lieder zur Laute aus Renaissance und Barock mit Sabine Loredo Silva (Mezzosopran) und Uf Dressler (Lauteninstrument). Die Evangelische Kirche Zarrentin am Schaalsee bietet die passenden Ambiente am Sonntag, 11. August um 19.30 Uhr.
Der Eintritt ist frei; um Spenden wird gebeten.

Bild: Ulf Dressler an der Laute © Ulf Dressler

Hanse-Umweltpreis 2019 ausgeschrieben

Hanse-Umweltpreis wird zum 25. Mal vergeben. Dagmar Berghoff und NABU rufen zur Teilnahme auf. Projekte im Natur- und Klimaschutz sind gesucht. Bis zu 6.000 Euro sind zu gewinnen. Eine Online-Teilnahme ist möglich.

Er ist fest etabliert bei Hamburgs Natur- und Klimaschützern: Der Hanse-Umweltpreis. In diesem Jahr wird er 25 Jahre alt und hat sehr unterschiedliche und innovative Preisträger hervorgebracht. Vom autofreien Wohnprojekt, über Urban Gardening bis hin zum naturnahen Schulhof – die Jury des Hanse-Umweltpreises hat seit 1995 die verschiedensten Projekte gewürdigt.

Bild: Hanse-Umweltpreis © NABU Hamburg

„Wege des Seins“ Ausstellung im Kloster Ebstorf

Gezeigt werden „Bilder mit Sand aus aller Welt“ von Ruthild Tillmann

Ruthild Tillmann (* 18.05.1939) hat ein außergewöhnliches Hobby: Sie sammelt Sand. Ihren ersten Sand brachte sie von Lanzarote mit. Sämtliche Tüten, die sie gerade zur Verfügung hatte, füllte sie mit dem schönen roten Sand. Mittlerweiler benutzt sie Plastikflaschen, die herumliegen: „Die sind ökologischer und haben seltener Löcher“, erklärt die Künstlerin. Ihre Sammelleidenschaft ist schuld daran, dass sie oft mit schweren Koffern aus dem Urlaub heimkehrt: „Einmal musste ich 300 Euro für das Übergepäck zahlen.“ Auch Freunde und die Familie sammeln mittlerweile für sie.

Bild: Ruthild Tillmann © Kloster Ebstorf

Ausstellung Tischlermeisterstücke 2019

Es ist eine Tradition seit mehr als zwei Jahrzehnten: Die Handwerkskammer zeigt die Tischler-Meisterstücke des laufenden Prüfungsjahrganges im Rahmen einer Ausstellung.

Kreativität und technisches Können auf höchstem Niveau zeichnen die Exponate aus, die noch bis zum 10. August in diesem Jahr am ELBCAMPUS zu sehen sind. Vom Talent und den Fähigkeiten der neuesten Tischlermeister-Generation können Sie sich selbst überzeugen.

Bild: Tischlermeisterstück  © Handwerkskammer Hamburg/Hofmann

Chor- und Orgelkonzert im Klosters Ebstorf

Vokales Programm mit dem Kammerchor Con Amore

Mystische Momente, erweckt durch den reinsten Wohlklang menschlicher Singstimmen, bietet der Kammerchor Con Amore unter der Leitung von Birgit Büssemeier. Der Nonnenchor des Klosters Ebstorf bietet für das Konzert am Freitag, dem 02.August 2019 um 18:30 Uhr den optimalen Rahmen. Das fast rein vokale Programm mit Werken aus unterschiedlichen Epochen der Musikgeschichte ist ganz auf spirituelles und emotionales Erleben ausgerichtet.

Bild: Kammerchor Con Amore © Ronchamp 2017

Vielfalt der Nachtfalter entdecken

Am Mittwoch, den 31. Juli 2019 ab 22 Uhr Nachtfalter an der Carl Zeiss Vogelstation in Wedel beobachten.

Nachtfalter sind viel mehr als nur Motten. Ihre Artenvielfalt und Farbenpracht ist erstaunlich und steht den beliebten Schmetterlingen in nichts nach. Dennoch ist diese Tiergruppe eher unbekannt. Dabei lohnt es sich, genauer hinzuschauen. Spannende Eindrücke in die Welt der Nachtfalter verspricht der Leuchtabend am 31. Juli um 22:00 Uhr an der Carl Zeiss Vogelstation in der Wedeler Marsch, veranstaltet vom NABU Hamburg und der Lepidopterologischen Arbeitsgruppe Südwestliches Schleswig-Holstein.

Bild: Ampfer-Grünwidderchen © NABU – K. Schulz

Wie hoch kann der Meeresspiegel maximal steigen?

Neues Berechnungskonzept

Mit dem neuen Berechnungskonzept soll der maximale Anstieg des Meeresspiegels genauer vorhergesagt werden können.
Ein internationales Forschungsteam um Prof. Dr. Detlef Stammer vom Centrum für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit (CEN) der Universität Hamburg hat ein Konzept zur Berechnung des maximal möglichen Meeresspiegelanstiegs entwickelt und im Fachjournal „Earth´s Future“ vorgestellt. Im Forschungsprogramm „SeaLevel“, das den Zuschlag für eine zweite Förderphase bekommen hat und sechs Millionen Euro erhält, wird ein Teil der neuen Berechnugen erstellt werden.

Bild: Autos unter Wasser © Chris Gallagher/UnsplashSociety“ (SeaLevel)

Einsatz an der Engelbek

NABU sucht Helfer/innen für einen Bach-Aktionstag

Der NABU Hamburg veranstaltet am Samstag, 20. Juli 2019 in Kooperation mit dem Bezirksamt Hamburg-Harburg einen Bach-Aktionstag an der Engelbek. Die Aktiven der NABU-Stadtteilgruppe Süd, unter der Leitung von Christina Wolkenhauer, werden sich gemeinsam mit freiwilligen Helferinnen und Helfern für die Verbesserung des Lebensraums Engelbek engagieren. In einem Abschnitt des Stadtbaches, in dem besonders viel Sonne an das Wasser kommt, wachsen viele Wasserpflanzen. Für die Tierwelt in der Engelbek wird dieser übermäßige Pflanzenbewuchs zum Problem.

Bild: Bach-Aktionstag-Süd © NABU/W. Heinsohn

Zahl der Burnout-Fälle drastisch gestiegen

Vor allem Männer ab 50 betroffen

Hamburg – Immer mehr Menschen fühlen sich depressiv und ausgebrannt. Das hat jetzt eine Auswertung der KKH Kaufmännische Krankenkasse zum Tag der Workaholics am 5. Juli 2019 ergeben. Demnach diagnostizierten Ärzte 2017 bei rund 24.500 Versicherten ein Burnout-Syndrom – ein drastischer Anstieg von rund 115 Prozent gegenüber dem Jahr 2007. Besonders betroffen sind die Berufstätigen älterer Generationen und Arbeitnehmer kurz nach Renteneintritt: So registrierte die KKH bei den 50- bis 69-Jährigen nicht nur die meisten Burnout-Fälle, sondern auch den größten Anstieg um rund 170 Prozent, bei den Männern sogar um rund 260 Prozent.

Bild: Psychische Erkrankung © KKH Kaufmännische Krankenkasse

100 Jahre Waldorfpädagogik

Hamburg feiert am 13. September ein großes Fest

Anlässlich 100 Jahre Waldorfpädagogik feiert Hamburg am 13. September 2019 einen Tag lang ein großes Fest und lädt alle Interessierten dazu ein, in der bekannten Laeiszhalle bei einem hochkarätigen Programm im Großen und Kleinen Saal Einblicke in die pädagogischen Besonderheiten zu erhalten und auf der Rollschuhbahn in Planten und Blomen Waldorf in Aktion zu erleben.

Bild: Während einer Chorprobe in der Rudolf Steiner Schule Hamburg-Wandsbek © Maik Floeder

Pferd „Captain Von Trappe“ bei Hamburger Derby getötet

PETA: „Missbrauch der Tiere als Sportgeräte ist verabscheuungswürdig“

Hamburg / Stuttgart, 4. Juli 2019 – Siebter Rennbahntod in diesem Jahr: Noch bis zum 7. Juli findet in Hamburg das IDEE 150. Deutsche Derby statt. Mit der Peitsche werden Pferde bei den Rennen zu unnatürlichen Höchstleistungen gezwungen, was zu einem erhöhten Sturzrisiko führt. Beim gestrigen 3600 Meter langen Seejagdrennen wurden zwei Pferde im See reiterlos. Der Wallach Captain Von Trappe galoppierte danach noch mehrere 100 Meter im Feld mit und übersprang letztlich die Begrenzung der Rennbahn. Hierbei verletzte sich der Wallach so schwer, dass er noch auf der Rennbahn eingeschläfert wurde.

Bild: Derby in Hamburg 2013 – Einsatz der Peitsche © PETA

Hakenkreuze in Ego-Shooter-Spiel zugelassen

Medienratsvorsitzender Hay kritisiert USK-Entscheidung

Norderstedt, 28. Juni 2019 – Diese Woche ist die Entscheidung der Freiwilligen Selbstkontrolle Unterhaltungssoftware GmbH (USK) bekannt geworden, die englischsprachige Originalversion des Ego-Shooters „Wolfenstein: Youngblood“ für den deutschen Markt zuzulassen. Darin kämpft man nach Angaben des Herausgebers in einem fiktiven Paris der 1980er Jahre gegen Nazi-Besatzer. Diese Originalversion verwendet nationalsozialistische Symbole wie das Hakenkreuz oder SS-Runen.

Bild: Logo MA HSH © MA HSH

7. Hamburger Kindertheaterpreis geht an Teresa Hoffmann

Die Hamburgische Kulturstiftung zeichnet die junge Choreografin für ihr Tanz- und Musikstück »Die Welt steht fpoK« aus

Der 7. Hamburger Kindertheaterpreis geht an Teresa Hoffmann. Mit dem Kindertheaterpreis würdigt die Hamburgische Kulturstiftung herausragende Produktionen der freien Hamburger Kindertheaterszene, die durch Originalität und Qualität überzeugen und neue künstlerische Impulse setzen. Die freie Choreografin und Tänzerin bekommt die mit 7.500 Euro dotierte Auszeichnung für das Tanz- und Musikstück »Die Welt steht fpoK«. In der Produktion für Kinder ab 5 Jahren gehen Teresa Hoffmann, der Tänzer Marc Carrera und der Kontrabassist Kilian Müller auf abenteuerliche Entdeckungsreisen, indem sie – ohne Requisiten und große Effekte – aus dem Verwandlungspotenzial ihrer Körper und des Instruments schöpfen. Den 2. Platz (2.000 Euro) erhält das Theater Mär für die theatrale Reise »Und wir flogen tausend Jahre« für Kinder ab 5 Jahren, das Laut- und Gebärdensprache vereint. Mit dem 3. Platz (1.000 Euro) wird das Theater Fata Morgana für das generationenübergreifende Rechercheprojekt »Wenn ich groß bin« für Kinder ab 8 Jahren gewürdigt.

Bild: Die Welt steht fpoK © Anne Linke

Artenschutz als Kernaufgabe:
Weltvogelpark Walsrode erinnert an den Internationalen Tag der Tropen

Walsrode – Was am 29. Juni weltweit thematisiert wird, gehört im Weltvogelpark Walsrode zum täglichen Geschäft: Der Internationale Tag der Tropen wurde vor drei Jahren ins Leben gerufen, um auf die Bedeutung der Tropen für das Weltklima und die Artenvielfalt hinzuweisen. Denn hier sind noch rund 80 Prozent der biologischen Vielfalt zu Hause. Viele tropische Bewohner haben im Weltvogelpark eine zweite Heimat gefunden. Auch, weil sie in ihrem natürlichen Lebensraum stark gefährdet sind.

Bild: Regenwaldhalle © Weltvogelpark Walsrode

SEXUS – KULT – FORM

Afrikas Skulpturen-Sprache

Die Skulpturenwelt Afrikas ist so differenziert und vielfältig wie die Ethnien, die sie hervorgebracht haben. Seit den 1930er Jahren hat Rolf Italiaander den schwarzen Kontinent immer wieder durchreist und die in dieser Ausstellung zu sehenden Exponate vor Ort gesammelt. Meist sind die Skulpturen aus Holz gefertigt, einem auf Grund des extremen Klimas nur kurzlebigem Material. In der Regel handelt es sich dabei um Kultgegenstände, die, je nach Stammesreligion, bei Tänzen und Prozessionen getragen werden, auch bei Ernte- und Bestattungsfeiern oder bei Initiationen in die Erwachsenenwelt. Oftmals werden dabei Ahnen dargestellt, da man bei ihnen Schutz sucht aber auch Erleuchtung, den eigenen Lebensweg sicher und erfolgreich zu gehen.

Bild: Sammlung Italiaander, Ausstellungsplakat SEXUS – KULT – FORM 2019 © Sammlung Italiaander

Blick unter die Fittiche – rund ums Federkleid

Es gibt verschiedene Arten von Federn, die alle eine wichtige Aufgabe übernehmen. Die Daunen liegen dicht am Körper und schützen den Vogel vor Wärme und Kälte. Darüber liegen die Deckfedern, die vor Schmutz und Sonne schützen und mit ihrer individuellen Färbung auch zur Tarnung dienen können. Das Fliegen ermöglichen die Schwungfedern der Flügel und die Steuerfedern am Schwanz. Besonders während der Balz werden zumeist bei den männlichen Vögeln die Schmuckfedern zur Schau gestellt. Diese sind entweder besonders schön gefärbt oder geformt und sollen die Weibchen beeindrucken. Federn haben also viele Funktionen und müssen dabei auch noch besonders leicht sein – denn würden sie zu viel wiegen, verbrauchte der Vogel beim Fliegen zu viel Energie und könnte nicht allzu lange Strecken zurücklegen.

Bild: Federkleid – © Weltvogelpark Walsrode

Vielfältige Wiesen für Wildbienen, Schmetterlinge und Co.

NABU Hamburg Aktionstag in Halstenbek.

Am Samstag, den 29. Juni 2019 veranstalten der NABU Hamburg ab 10 Uhr einen Aktionstag im Rahmen seiner Kampagne „Aktiv für Hamburgs StadtNatur“. Die freiwilligen Helfer/innen werden eine Schmetterlingswiese pflegen, die von Halstenbeker NAJU- und NABU-Aktiven angelegt wurde. Durch eine Mahd und das Abharken des Mahdguts wird der Boden aufgelockert und ihm werden überflüssige Nährstoffe entzogen. So bleiben wichtige Lebensräume für Falter, Schmetterlinge, Wildbienen und andere Insekten erhalten.

Bild: Tagpfauenauge © K. Wesolowski

„Von Licht und Schatten“

Neue Ausstellung in der Propsteihalle des Klosters Ebstorf

Die FREIschaffende Künstlerin Britta Chr. Keller möchte jedermann dazu ermutigen sich die Freude an der eigenen, freien Auseinandersetzung mit Kunst nicht nehmen zu lassen. Spaß am Entdecken neuer Perspektiven, Erstaunen über ungewöhnliche Kompositionen, Erschrecken über unverhüllte Wahrheiten. Das alles und noch viel mehr hält Kunst nach ihrer Einschätzung für den FREIschauenden Kunstbetrachter bereit.

Bild: Britta Chr. Keller © Kloster Ebstorf

50 tierische Jahre

Der Wildpark Schwarze Berge wird 50 Jahre alt!

Grund genug für ein tierisches Fest. Vom 27. bis zum 30. Juni 2019 verwandelt sich das idyllische Gelände vor den Toren Hamburgs in einen bunten Abenteuerspielplatz für Groß und Klein. Bei kostenlosen Touren zu Luchs, Wolf & Co., Spaziergängen mit dem Schottenkalb Lars oder den spannenden Fütterungen können die Wildpark-Besucher den heimischen Wildtieren ganz nah kommen.

Bild: Eingang Wildpark Schwarze Berge © K. Ahrens, Wildpark Schwarze Berge

Hitze setzt den Tieren zu

Autos werden zur tödlichen Hitzefalle

Der Sommer kündigt sich an. In dieser Zeit sind hohe Temperaturen für viele Tiere eine große Gefahr. Der Deutsche Tierschutzbund rät Tierhaltern daher, die notwendigen Vorsorgemaßnahmen zu treffen.

Im Unterschied zum Menschen können sich die meisten Heimtiere nicht durch Schwitzen über die Haut abkühlen, sondern vor allem durch Trinken oder Hecheln. Jährlich häufen sich die Fälle von Hunden, die in der Hitze aus dem Auto befreit werden müssen oder aufgrund der Temperaturen gar sterben. Auf gar keinen Fall dürfen Hunde und andere Tiere alleine im Auto gelassen werden, auch nicht für wenige Minuten. Selbst wenn das Auto im Schatten geparkt wird oder der Himmel bewölkt erscheint, kann die Sonne schnell und unbemerkt auftauchen oder wandern.

Bild: Max © Hamburger Tierschutzverein

Klimawandel erhöht Risiko für bewaffnete Konflikte

Das Klima hat Einfluss auf das Risiko von bewaffneten Konflikten. Obwohl andere Faktoren bisher einen deutlich größeren Effekt hatten, erwarten internationale Forscherinnen und Forscher, dass das Konfliktrisiko durch den Klimawandel um ein Mehrfaches zunehmen könnte.

Dies zeigt eine neue Studie im Fachmagazin Nature unter Leitung der Stanford Universität und mit Beteiligung der Universität Hamburg. Darin fassen 14 Expertinnen und Experten aus verschiedenen Ländern und Disziplinen den Forschungsstand zusammen. Sie sind sich einig, dass das Risiko für bewaffnete Konflikte durch das Klima beeinflusst wird.

Bild: Klimawandel in Afrika © Universität Hamburg.

Luchs-Nachwuchs im Wildpark Schwarze Berge

Jetzt hat die traute Zweisamkeit von Ronja und Finn ein Ende. Die Besucher vom Wildpark Schwarze Berge haben bestimmt schon spekuliert: Die kugelrunde Luchsdame Ronja hat sich Ende Mai von Finn und ihrem Lieblingsplatz im Baum zurückgezogen, um zwei Luchsjunge auf die Welt zu bringen.„Luchsnachwuchs hatten wir trotz Bemühungen seit vielen Jahren nicht mehr. Wir freuen uns riesig“, berichtet Geschäftsführer Arne Vaubel stolz.

Bild: Ronja und Finn auf ihrem Lieblingsplatz im Wildpark Schwarze Berge © Kira Ahrens – Wildpark Schwarze Berge

Amtseinführung von Landesbischöfin Kühnbaum-Schmidt

Schwerin (maw/std). Am Pfingstmontag (10. Juni) lädt die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) nach Schwerin zur öffentlichen Amtseinführung ihrer neuen Landesbischöfin, Kristina Kühnbaum-Schmidt, ein. Der Festgottesdienst beginnt um 14 Uhr im Dom St. Marien und St. Johannis und wird nach einer Prozession auf den Marktplatz dort unter freiem Himmel fortgesetzt.

Bild: Landesbischöfin Kühnbaum-Schmidt © Nordkirche

NABU: Stunde der Gartenvögel mit Rekord-Beteiligung

Kohlmeise setzt sich in Hamburg an die Spitze / Amselbestände weiter niedrig

Die „Stunde der Gartenvögel“ auf steilem Höhenflug: Mit über 75.000 Teilnehmern erreicht Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmach-Aktion eine Rekord-Beteiligung. Auch in Hamburg nahmen mit 981 Vogelfreunden so viele Menschen wie noch nie teil. Aus bundesweit über 51.000 Gärten wurden dem NABU über 1,6 Millionen Vögel gemeldet, davon 17.189 aus Hamburg. Das Endergebnis der Zählung liegt nun vor.

Bild: Kohlmeise © NABU/Frank Hecker Naturfotografie

Naturprogramm im Barfußpark Lüneburger Heide

Kräuterlimonade und Bienensommer selbst gemacht

Egestorf bei Hamburg, – Juni 2019 – Natur wird im Barfußpark Lüneburger Heide groß geschrieben, das ist klar: Direkt am Naturpark Lüneburger Heide gelegen, ist dieser Freizeitpark etwas anders als alle anderen. Statt Achterbahn und Autoscooter gibt es auf 2,7 km Barfußpfad über 60 Stationen mit unterschiedlichen Untergründen zum Ertasten und Balancieren, auf denen man sich selbst und die Natur entdecken kann. Und nicht nur die Füße können neue Eindrücke gewinnen sondern auch die Geschmacksnerven: z.B. bei Aktionstagen wie dem Kräutertag am 15. Juni. Im Kräutergarten werden an diesem Tag heimische Kräuter vorgestellt und es gibt leckere Kräuterrezepte zu probieren. Dazu zeigt ein Imker den Kindern, was Bienen besonders gut tut und wie sie selbst zuhause und überall dafür sorgen können, dass genügend bienenfreundliche Kräuter und Blumen wachsen.

Bild: Wassertreten regt den Kreislauf an © Barfußpark, Karsten Eichhorn

Buntes Fest in Glinde zum Denkmalstag

Pfingstmontag ist es wieder soweit: Der Verein Stadtmarketing Glinde und der Heimat- und Bürgerverein laden aus Anlass des Deutschen Mühlentages zum bereits 16. Glinder Bauernmarkt auf der Mühlenwiese und in der Glinder Mühle am Kupfermühlenweg 7.
Beide Vereine bieten zu diesem Tag nicht nur die offene Mühle, sondern ergänzen den Denkmalstag zu einem bunten Fest.

Bild: Glinder Mühlentag © Hans-Peter Busch

Europäisches Kirchenleitungstreffen in Hamburg

„Europa ist ein Zukunftsprojekt“

Kirchenleitende und Delegierte aus 14 lutherischen Kirchen aus Mittel- und Westeuropa haben sich von Sonntag bis Montag in Hamburg getroffen (2.-3. Juni). Die Gäste aus fünf Ländern kamen zu der Konsultation des Lutherischen Weltbundes (LWB) für die Region Mittel- und Westeuropa und der Versammlung des DNK/LWB. Eingeladen hatten die LWB-Vizepräsidentin für die Region, die Hamburger Pröpstin und Hauptpastorin Astrid Kleist, und das Deutsche Nationalkomitee des LWB (DNK/LWB). „Europa ist ein Zukunftsprojekt, das vom Austausch lebt, auch unter den Kirchen“, betonte Kleist. „Der Lutherische Weltbund hat nach dem Zweiten Weltkrieg geholfen, dass sich Kirchen aus verfeindeten Nationen wieder als Schwesterkirchen verstehen, gerade hier in Europa.

Bild: LOGO Lutherischer Weltbund – Deutsches Nationalkomitee © LWB

WHO begeht am 31. Mai den Weltnichtrauchertag

Jedes Jahr am 31. Mai begehen die WHO und ihre globalen Partnerorganisationen den Weltnichtrauchertag (WNTD). 2019 lautet sein Schwerpunktthema „Tabakkonsum und Lungengesundheit“. Aktiv- und Passivrauchen erhöhen das Risiko für eine Vielzahl von Krankheiten. So haben Aktiv- und Passivrauchen vielfältige Auswirkungen auf die Lungengesundheit von Menschen:

Bild: Weltnichtrauchertag © WHO – Europa

UNESCO-Welterbetag am 2. Juni 2019

44 der weltweit mehr als 1.000 Welterbestätten liegen in Deutschland. Am UNESCO-Welterbetag laden sie zu Sonderführungen, Konzerten und Ausstellungen ein.

Am 2. Juni 2019 laden Welterbestätten in ganz Deutschland zum UNESCO-Welterbetag ein. Sonderführungen, Konzerte und Ausstellungen zeigen die Vielfalt des Menschheitserbes zwischen Wattenmeer und Bodensee. Der Welterbetag wird in Quedlinburg eröffnet. Stiftskirche, Schloss und Altstadt von Quedlinburg wurden vor 25 Jahren zum UNESCO-Welterbe ernannt.

Bild: Ein Straßenzug in der Altstadt von Quedinburg © CC-BY-ND 2.0 – Vanessa, Flickr

Das Landesjugendjazzorchester Hamburg gewinnt

die „International Big Band Competition“ in Hoofdorp

Wieder einmal hat das Landesjugendjazzorchester Hamburg seine herausragende Qualität gezeigt und bewiesen, dass es zu den führenden Auswahlorchestern Europas zählt. Bei der International Big Band Competition in den Niederlanden setzte sich die Band gegen ein starkes Feld anderer Bigbands von Musikhochschulen und Konservatorien sowie weitere Auswahlorchester aus ganz Europa durch.

Bild: Landesjugendjazzorchester Hamburg © LJJO-HH

DOCK 2019 am 25. Mai 2019
Hamburg Cruise Center HafenCity

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete die Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung das „DOCK – Ein Tag ohne Sorgen“ für bedürftige und obdachlose Menschen. Über 2.800 Gäste kamen zu der Veranstaltung unter der Schirmherrschaft der zweiten Bürgermeisterin Hamburgs, Katharina Fegebank, um die verschiedenen Angebote wahrzunehmen. Unterstützt wurde die Veranstaltung von fast 200 Ehrenamtlichen sowie zahlreichen Vereinen, Institutionen und Unternehmen.

Bild: Dock 2019 © KWB

Bundesweite Aktion „Kinder im Krieg“

Von GEMEINSAM FÜR AFRIKA auf dem Flaggenplatz am Jungfernstieg in Hamburg,

Berlin – Hamburg, 24. Mai 2019 – „In dem Jahr, in dem die UN-Kinderrechtskonvention 30 Jahre alt wird, dürfen wir das Leid von Kindern nicht vergessen, auch wenn es weit weg von uns geschieht“, mahnte GEMEINSAM FÜR AFRIKA mit dem großflächigen Aufstellen hunderter verlassener Kinderschuhe und dem Schriftzug „Jede Stunde stirbt eine Schulklasse durch Krieg“ an zentralen Plätzen in Berlin, Frankfurt/Main, Köln, Hamburg, München, Stuttgart und Leipzig.

Bild: GEMEINSAM FÜR AFRIKA auf dem Flaggenplatz am Jungfernstieg in Hamburg © GEMEINSAM FÜR AFRIKA

Chittagong – Schlachthof der Schiffe

Ausstellungseröffnung im Ökumenischen Forum HafenCity

Chittagong (Bangladesch) ist eines der Zentren der globalen Schiffsabwrackindustrie. Auf einem kilometerlangen Strand werden Hochseeschiffe aus aller Welt in ihre Einzelteile zerlegt – unter widrigen und gefahrvollen Bedingungen für Mensch und Umwelt, ohne angemessene technische Hilfsmittel, abseits der öffentlichen Wahrnehmung.
Der Fotograf Christian Faesecke ist in den vergangenen Jahren mehrfach nach Bangladesch gereist und hat mit seiner Kamera dokumentiert, was er in den Abwrackwerften gesehen hat. Ein Teil seiner beeindruckenden Fotos ist jetzt vom 24. Mai bis zum 15. Juni im Ökumenischen Forum HafenCity in Hamburg – Shanghaiallee 12 zu sehen.

Bild: Schlachthof der Schiffe © DSM e.V.

Infektionsfalle Badesee?

Multiresistente Keime: Tipps für ungetrübten Schwimmspaß

Hamburg, im Mai 2019 – Sie gehören zu den größten Gefahren für die Gesundheit: Keime, gegen die kein Antibiotikum mehr wirkt. Im vergangenen Sommer sorgten solche multiresistenten Erreger in Badeseen immer wieder für Schlagzeilen. Deshalb machen sich viele Freizeitschwimmer und Urlauber gerade jetzt – zum Beginn der neuen Badesaison – Sorgen um ihre Gesundheit. Doch ist das Risiko einer Infektion wirklich so hoch? „Nein, in der Regel nicht“, sagt Sven Seißelberg, Apotheker bei der KKH Kaufmännische Krankenkasse. „Viele multiresistente Bakterien können sich auf oder sogar im Körper ansiedeln, ohne einen Menschen krank zu machen – vorausgesetzt, derjenige ist gesund.“

Bild: Urlaubsstimmung © KKH Kaufmännische Krankenkasse.

Ökumenischer Aufruf in Norddeutschland zur Europawahl:

Christlichen Kirchen in Norddeutschland zur Europawahl: „Stärken Sie die demokratischen und auf Verständigung ausgerichteten Kräfte!“

Hamburg/Kiel/Schwerin/Berlin (ce). Elf leitende Geistliche christlicher Kirchen in Norddeutschland rufen unter dem biblischen Leitmotiv „Suche Frieden und jage ihm nach“ gemeinsam dazu auf, zur Europawahl am 26. Mai die Stimme abzugeben. „Nutzen Sie Ihr Wahlrecht und stärken Sie die demokratischen und auf Verständigung ausgerichteten Kräfte“, heißt es im dem von den Bischöfinnen und Bischöfen und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), den Erzbistümern Hamburg und Berlin sowie den Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaften Christlicher Kirchen in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern unterzeichneten Schreiben.

Bild: Für ein weltoffenes Hamburg © Nordkirche

Der Glinder Fischzug 2019

Das Kinder- und Familienfest

An einem Sonnabend, meistens im Juni, startet der Verein Stadtmarketing Glinde e.V. jedes Jahr seinen „Glinder Fischzug“, der sich seit 1998 ständig steigender Beliebtheit in der Region erfreut. Vor allem freuen sich natürlich die Kinder auf die vielen Spiel- und Vergnügungsmöglichkeiten auf dem Gelände am Mühlenteich. Bei diesem Fest für die ganze Familie, das wie stets von Glindes Maskottchen AlexZander begleitet wird, dreht sich alles um Fisch und Maritimes, so auch die meisten Spiele.

Weltbienentag am 20. Mai

Mitglieder von Rotaract und Interact bauen am 18. Mai Bienenhotels

HAMBURG – Aufgrund des weit verbreiteten Einsatzes giftiger Pestizide, der Monokultur-Landwirtschaft und des Klimawandels stellen wir weltweit einen langsamen, aber stetigen Rückgang der Anzahl von Wildbienen und anderen bestäubenden Insekten fest. Dies gibt Anlass zu ernster Besorgnis, da Bienen im Ökosystem eine entscheidende Rolle spielen und mehr als 80 Prozent der landwirtschaftlichen Pflanzen und Wildpflanzen bestäuben.

Bild:Rotary Hamburg © Rotary HH

NABU ruft auf: Gönn dir Garten

Für mehr biologische Vielfalt in unseren Gärten.

Schaugarten des NABU in HH-Alsterdorf am 12.5. geöffnet. Jeder kann etwas für die Artenvielfalt tun, gerade im eigenen Garten oder auf dem Balkon. Im NABU-Naturgarten können die Besucher am Sonntag, den 12. Mai von 11-17 Uhr über naturnahes Gärtnern informieren, viele praktische Tipps von den Experten erhalten und sich vor Ort anschauen, wie man diese Tipps praktisch umsetzen kann, damit Vögel, Bienen, Igel und Co. ein Zuhause finden. Auch wer noch keine Vorstellung davon hat, wie sein Stück Grün aussehen könnte, der kann auf www.NABU.de/gartenvielfalt herausfinden, was individuell zu ihm und seinem „grünen Wohnzimmer“ passt. Ob für Genießer, Naschkatzen oder Deko-Freunde – für jeden Hobbygärtner und jede Hobbygärtnerin ist etwas dabei.

Bild: NABU Naturgarten © Oliver Kühn

Jugendportal des Bundestages

Neues Design und neue Funktionen

Das Jugendportal des Deutschen Bundestages www. mitmischen.de präsentiert sich im neuen Gewand.

Das Angebot wurde übersichtlicher und klarer gestaltet und setzt noch stärker als bisher auf die mobile Nutzung. Die Orientierung in den Rubriken und Inhalten ist jetzt leichter. Ob mobil oder auf dem Desktop: Die neue Navigationsbox oben links weist den Weg. Die Rubriken „Aktuell“, „Wissen“ und „Service“ bieten auf je einer Seite alle wichtigen Informationen im Überblick. Auch hier wurden die Text-Bild-Proportionen an Smartphone-Screens ausgerichtet.

Bild: Logo © Deutscher Bundestag

ADAC Tourismuspreis Hamburg 2019

Hamburg – Das Besucherzentrum der Hamburger Sternwarte belegt den ersten Platz beim diesjährigen Tourismuspreis des ADAC Hansa für Hamburg. Ebenfalls ausgezeichnet wurden die Multimedia-Ausstellungen „Märchenwelten“ und „Panik City“.

Die Hamburger Sternwarte wurde durch eine öffentlich-private Partnerschaft nach und nach für Besucher zugänglich gemacht. Inzwischen existiert eine Vielzahl an touristischen Angeboten wie Führungen, Veranstaltungen und Sternbeobachtungen. „Mit sehr viel Herzblut wurde ein touristischer Leuchtturm an der Grenze von Hamburg entwickelt, der einen sehr großen Beitrag zur Stadtteil- beziehungsweise Bezirksentwicklung leistet.

Bild: Hamburger Sternwarte © Hamburger Sternwarte

Charles Lewinsky liest aus ‚Der Stotterer‘ bei amtsKULTUR:

Dichtung, Wahrheit und die Macht des geschriebenen Wortes

Kiel- Zu einer neuen Ausgabe der Veranstaltungsreihe amtsKULTUR lädt das Landeskirchenamt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) für Freitag, 24. Mai ab 19 Uhr ein. Zu Gast ist der Schweizer Autor Charles Lewinsky, der aus seinem neuesten Roman „Der Stotterer“ lesen wird. Die Veranstaltung findet im Propsteisaal des Kirchenkreises Altholstein, Falckstraße 9 in 24103 Kiel statt. An die Lesung schließt sich eine 30-minütige Diskussion mit Prof. Dr. Peter Unruh, Präsident des Landeskirchenamtes der Nordkirche, und dem Schriftsteller Charles Lewinsky an.

Bild: Charles Lewinsky © Maurice Haas, Diogenes Verlag

Drei kleine Schweinchen im Wildpark Schwarze Berge

Ein schickes rotes Geschirr, feine Tippelschritte, die Nase stolz im Wind – keine Frage, Edda ist eine echte kleine Prinzessin. Dass sie Streifen hat und gerne im Matsch wühlt, tut dem absolut keinen Abbruch. Dabei war der Start in das Leben des gestreiften Frischlingsmädchens alles andere als einfach. Ohne Mutter und viel zu winzig, wurde sie unterernährt im Wald entdeckt. Kurzerhand rief die aufmerksame Finderin bei dem zuständigen Jäger an und bat um Hilfe. Über eine Wildtier-Auffangstation hat das kleine Wesen den Weg in den Wildpark Schwarze Berge gefunden.

Franka Standke, Auszubildende Tierpflegerin im Wildpark Schwarze Berge, nahm ohne zu zögern die junge Vierbeinerin auf, um sie mit viel Liebe und Pflege bei sich zu Hause aufzupäppeln. „Den süßen Knopfaugen von Edda kann einfach keiner widerstehen! Mein Hund Henry hat sogar sein Körbchen mit ihr geteilt.“ schwärmt Standke.

Bild: Edda und Franka im Wildpark Schwarze Berge © Wildpark Schwarze Berge

Deutschland braucht einen Lesepakt

Anlässlich der neuen LEO-Grundbildungsstudie fordert die Stiftung Lesen einen von Bund und Ländern koordinierten Maßnahmenplan für das Lesen.

Mainz – Auf der am Dienstag, 7.Mai beginnenden Jahreskonferenz der AlphaDekade werden die Ergebnisse der neuen LEO-Studie zur Literalität in Deutschland präsentiert. Die Stiftung Lesen erwartet nicht, dass sich die 2011 veröffentlichte Zahl von 7,5 Millionen Erwachsenen, die nicht richtig lesen und schreiben können, wesentlich verringert hat. Dafür gibt es Gründe: Analphabetismus wächst nach. Auch die Lesekompetenz von Grundschulkindern hat sich hierzulande seit 2001 nicht verbessert. Nach der IGLU-Studie 2016 verfügt jeder fünfte Viertklässler über kein ausreichendes Leistungsniveau. In keinem teilnehmenden Land waren die sozial bedingten Unterschiede größer.

Bild: Gundula Gause © Stiftung Lesen/Sascha Kopp

Am 5. Mai ist Weltlachtag:

Der Lachende Hans ist mehr als ein komischer Vogel

Walsrode, 2. Mai 2019 – Wenn am Sonntag, den 5. Mai, zum 21. Mal international der Weltlachtag gefeiert wird, sorgt das auch im Weltvogelpark Walsrode sicher für den einen oder anderen Lacher. Schließlich machen die über 4.000 Vögel aus 650 Arten und von allen Kontinenten einfach gute Laune. Im Mittelpunkt des Parks steht an diesem Tag der Lachende Hans. Seine Rufe klingen wie lautes Gelächter und zaubern den Besuchern ein Lächeln ins Gesicht. Dabei hat er durchaus auch eine andere Seite: So ist er in seiner Heimat Australien als Schlangenjäger bekannt und als Dieb gefürchtet.

Bild: Lachender Hans – Flugshow © Weltvogelpark Walzrode

74 Millionen Euro Schäden durch Unwetter in 2018

Hamburg und Schleswig-Holstein betroffen

Stürme, Hagel und Starkregen haben 2018 in Schleswig-Holstein und Hamburg Schäden in Höhe von 74 Millionen Euro verursacht. Das zeigt die erste regionale Naturgefahrenbilanz des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).
In Schleswig-Holstein entfielen von insgesamt 38 Millionen Euro Versicherungsleistungen 30 Millionen Euro auf Sturm- und Hagelschäden. In Hamburg leisteten die Versicherer von 36 Millionen Euro insgesamt 19 Millionen Euro für die Folgen von Sturm und Hagel. Im September hatte das Orkantief „Elena“ den Norden getroffen. Überschwemmungen durch Starkregen verursachten weitere 8 Millionen Euro Schäden in Schleswig-Holstein und 17 Millionen Euro in Hamburg. Trotz des trockenen Sommers, gab es lokal heftige Niederschläge mit Überschwemmungen – so war etwa am Vatertag das Tief „Ursula“ über den Norden gezogen.

Bild: Radfahrer- Hochwasser © Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V.

Energy Observer macht Zwischenstopp in Hamburg

Energy Observer, das erste Wasserstoffschiff der Welt ohne Treibhausgasemissionen und Feinstaub, kam zum 36. Zwischenstopp seiner Odyssee in Nordeuropa nach Hamburg.

Es liegt noch bis zum 5. Mai in der Nähe der beeindruckenden Elbphilharmonie und nimmt vom 10. bis 12. Mai 2019 am Hafengeburtstag teil. Unter der Leitung von Victorien Erussard, Gründungskapitän, und Jérôme Delafosse, Expeditionsleiter, wurde das Schiff von der Stadt Hamburg, der HafenCity und dem französischen Generalkonsulat in Hamburg begrüßt.
„Der Energy Observer zahlt in die Zukunftsthemen des Klimawandels und der Energietransformation ein und ist daher im Kontext der HafenCity und der Hafenentwicklung Hamburgs ein weiterer wichtiger Anstoß, sowohl auf lokale als auch internationale Kooperation zu setzen“, sagt Prof. Jürgen Bruns-Berentelg, Vorsitzender der Geschäftsführung der HafenCity Hamburg GmbH.

Bild: Energy Observer © Energy Observer

Historisches Archiv der Hamburg Süd wird erschlossen

Hamburg Süd und Internationales Maritimes Museum Hamburg schließen Kooperation

Umfassende Ausstellung zum 150-jährigen Bestehen der Reederei im Jahr 2021 geplant – Finanzierung des Forschungsvorhabens durch Spende der Oetker-Familie. Die Hamburg Süd und das Internationale Maritime Museum Hamburg (IMMH) haben eine Kooperation für die Erschließung und Präsentation der historischen Sammlung der Hamburger Reederei beschlossen. Ziel ist es, die Geschichte der 1871 gegründeten Hamburg Süd anhand von wichtigen Bildern, Schiffsmodellen, Schriftstücken sowie weiteren Exponaten und Akten aus dem Archiv in Form einer Dauerausstellung der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Geplant ist zudem eine große Sonderausstellung zum 150-jährigen Bestehen der Reederei im Jubiläumsjahr 2021. Die historische Sammlung soll darüber hinaus dauerhaft im Internationalen Maritimen Museum, einem der weltweit führenden Museen im maritimen Bereich, zu Forschungszwecken zur Verfügung stehen.

Bild: Aus frühen Tagen der Hamburg Süd: Ölgemälde zeigt die Mitte 1881 erbaute Corrientes.
© Hamburg Südamerikanische Dampfschifffahrts-Gesellschaft A/S & Co KG

Oströhre wiedereröffnet

St. Pauli Elbtunnel erstrahlt nach Sanierung im neuen Glanz

Die Oströhre des St. Pauli Elbtunnel erstrahlt im neuen Glanz. Mit einem symbolischen Knopfdruck haben Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher und Jens Meier, CEO der Hamburg Port Authority, am 26. April den Verkehrsweg unter der Elbe nach umfangreicher Sanierung wieder für die Öffentlichkeit freigegeben. Erstmals seit Ende 2009 stehen den Hamburgerinnen und Hamburgern, Touristen und Pendlern damit in den kommenden Wochen beide Röhren des St. Pauli Elbtunnel zur Verfügung.

Bild: Oströhre wiedereröffnet – Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher und Jens Meier, CEO der Hamburg Port Authority © Andreas Schmidt-Wiethoff

Europa der Arbeit

Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt engagiert sich am „Tag der Arbeit“, dem 1. Mai, für Europa und lädt ein zu fünf Gottesdiensten mit Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, Betriebsrätinnen und Betriebsräten sowie den Gewerkschaften in Hamburg und Schleswig-Holstein.Im Vorfeld der Europawahl am 26. Mai feiert der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt der Nordkirche (KDA) mit fünf Gottesdiensten den „Tag der Arbeit“ in Hamburg und Schleswig-Holstein. Der KDA schließt sich dabei dem gewerkschaftlichen Motto zum 1. Mai 2019 an: „Europa. Jetzt aber richtig!“

Bild: Logo KDA © KDA

PETA fordert Einführung eines Hundeführerscheins in Hamburg

Hamburg / Stuttgart, 25. April 2019 – Verantwortungslose Hundehaltung: Medienberichten zufolge hat am Montagmittag ein Hund in Hamburg-Eidelstedt ein Kind attackiert und schwer verletzt. Bei einer Familienfeier verbiss der Rhodesian Ridgeback sich in den Kopf des Jungen und trennte ihm dabei ein Ohr teilweise ab. Der Achtjährige musste in einer Klinik notoperiert werden. Angesichts dieses Vorfalls fordert die Tierschutzorganisation PETA umgehend die Einführung eines Hundeführerscheins in Hamburg. Nachweis kann schwere Unfälle verhindern und ermöglicht Hunden ein tiergerechteres Leben.

Bild: Hundeführerschein © PETA

Welttag des Buches

Rotary Clubs verteilen Bücher

Rotary Clubs in Deutschland verteilten bisher fast eine Million Lesebücher an Schulkinder / Aktuelle Studie unterstreicht Relevanz des Projekts: Eines von fünf Kindern kann nach Abschluss der Grundschule nicht richtig lesen.
Zum Welttag des Buches am 23. April 2019 feiern die deutschen Rotary Clubs den Erfolg ihres bundesweiten Leuchtturmprojekts „Lesen Lernen, Leben Lernen“ – oder kurz „4L“, das die Lesefähigkeiten von Kindern im Schulalter verbessert. Dank der Unterstützung von Rotary Clubs in ganz Deutschland konnte das 4L-Projekt mehr als 980.000 Bücher an Grundschulen stiften und wird in diesem Jahr voraussichtlich die 1-Million-Marke erreichen.

Bild: Freude über die geschenkten Bücher © Rotary Club

„Ostern: als Wegweiser der Hoffnung leben“

Osterbotschaft von Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt:

Schwerin. Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt, Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), schreibt in ihrer Botschaft zum Osterfest: „Das Leben beginnt – Christ ist erstanden. Der Tod ist besiegt – Christ ist erstanden. Das Leben beginnt.“ Diese Liedzeilen besingen die Osterbotschaft, die einzigartige Hoffnungsbotschaft gegenüber allen Mächten des Todes, gegenüber Angst und Verzweiflung.

Bild: Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt © Marcelo Hernandes

Zyklon Idai: MISEREOR verdoppelt Hilfszusagen

(Aachen, 18. April 2019) Angesichts der weiterhin verheerenden Situation infolge des Zyklons Idai in Mosambik, Simbabwe und Malawi hat MISEREOR seine Hilfe verdoppelt und weitere 50.000 Euro für die betroffenen Menschen zur Verfügung gestellt. Das Werk für Entwicklungszusammenarbeit stellt sich auf langfristige Aufbau- und Versorgungshilfe ein. Das Ausmaß der Zerstörung wird erst jetzt, rund einen Monat nach der Katastrophe, richtig sichtbar.

Bild: Bild: Zyklon- idai-Hilfszusagen – © Misereor

Propsteihalle des Klosters Ebstorf – neue Ausstellung
„Landschaften Blumen abstrakte Farbkompositionen“ von Volker Winter

Die Propsteihalle im Kloster Ebstorf ist als Ausstellungsort für Künstler aus der Region und dem weiteren Umland sehr begehrt. Im Laufe der vergangenen Jahre fanden sich dort bereits die unterschiedlichsten Arbeiten, angefangen von ganz kleinen, zarten Bildern und Plastiken bis hin zu riesengroßen und farbgewaltigen Darstellungen. Nicht alles traf beim Publikum immer auf reine Zustimmung und Gegenliebe, sondern regte oft auch Diskussionen über die vorgestellten Arbeiten und die jeweiligen Kunstschaffenden an.

Bild: Drei alte Weiden – Öl auf Hartfaser © Volker Winter

So viele Eier: Brutalarm im Weltvogelpark

Walsrode, 10. April 2019 – Der Frühling ist da! Kalendarisch und meteorologisch ist die für viele Menschen schönste Jahreszeit angebrochen. Für das Team im Weltvogelpark Walsrode bedeutet das immer auch: Augen auf und Nester-Check. Zu Ostern fällt der Startschuss zur Brutsaison: Schließlich muss besonders bei bedrohten Arten sichergestellt werden, dass der Nachwuchs von Anfang an die besten Chancen bekommt. Und das bedeutet eben besondere Vorsicht bereits vor dem Schlüpfen. Außerdem erwarten die Besucher tolle Osteraktionen zum Mitmachen.

Bild: WVP Greifvogel © WVP

Vom Kinderchor über den Kurzfilm bis zum Klarinettensolo

Bei der 9. Überraschungsgala präsentierte die Hamburgische Kulturstiftung Auszüge aus ihren Förderprojekten – 250 Gäste spendeten mehr als 32.000 Euro

Bereits zum 9. Mal feierte die Hamburgische Kulturstiftung am 18. Februar 2019 ihre Überraschungsgala im Hansa Theater. Die Schauspielerin Judith Rosmair führte durch den Abend, bei dem sich Förderprojekte der Stiftung präsentierten, und gab zum Abschluss eine umjubelte Gesangseinlage. Rund 250 Gäste besuchten die Benefizveranstaltung und spendeten mehr als 32.000 Euro. Mit den Erlösen werden Projekte der jungen Hamburger Kunst- und Kulturszene sowie Nachwuchsprojekte des St. Pauli Theaters unterstützt.

Bild: Moderiert von der Schauspielerin Judith Rosmair © Karin Rocholl

MUT Academy“ aus Hamburg überzeugt

München, 10. April 2019 – startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements und steht seit 2005 unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die 25 überzeugendsten sozialen Initiativen der 15. Wettbewerbsrunde werden am 3. Juni 2019 bei einer Preisverleihung im Bundeskanzleramt geehrt. Sieben von ihnen erwarten dort Geldpreise im Gesamtwert von 35.000 Euro. Bundeskanzlerin Angela Merkel stiftet einen Sonderpreis, den sie vor Ort persönlich überreichen wird.

Bild: startsocial-Bundesauswahl © startsocial e.V.

Berufswahlpässe für Siebtklässler

Berufsorientierungsaktion der Handwerkskammer Hamburg an der Stadtteilschule Lohbrügge

Hamburg, 10. April 2019. „Was kann ich gut? Was interessiert mich? Und welche Berufe gibt es, die dazu passen?“ Wenn sich Jugendliche diese Fragen stellen und ehrliche Antworten darauf suchen, sind sie schon einen großen Schritt weiter auf dem Weg zur individuell passenden Berufswahl. Sogenannte Berufswahlpässe helfen, gute Antworten zu finden. Die Aufgaben und Tipps in dem Sammelordner richten sich an Jugendliche, Eltern und Lehrkräfte.

Bild: Berufswahlpässe für Siebtklässler © Handwerkskammer Hamburg

Kiebitzfest feiert 10jähriges Bestehen

NABU Hamburg veranstaltet am 28. April das beliebte Fest an der Carl Zeiss Vogelstation in Wedel. Tolle Angebote für Kinder und Erwachsene.

Naturfreunde kommen am 28. April 2019 in der Elbmarsch voll auf ihre Kosten. An diesem Tag findet an der Carl Zeiss Vogelstation in Wedel das Kiebitzfest statt, und ein paar Kilometer weiter das Schachblumenfest in Hetlingen.
Das Kiebitzfest des NABU Hamburg wird in diesem Jahr bereits zum 10. Mal veranstaltet. Von 10 bis 16 Uhr wird am Sonntag, den 28. April 2019 wieder viel Betrieb sein rund um die Carl Zeiss Vogelstation in der Wedeler Marsch. „Das Kiebitzfest hat sich für viele Naturfans zu einem festen Termin entwickelt“, erklärt Marco Sommerfeld, Leiter der Carl Zeiss Vogelstation. „Es freut mich, dass die Besucher, aber auch die Helferinnen und Helfer nach 10 Jahren noch immer so begeistert sind und kommen.
Da ist einfach ein toller Rahmen, um auf den Vogelschutz in der Wedeler Marsch aufmerksam zu machen.“

Bild: Kiebitzfest NABU © NABU Hamburg

7. Norddeutscher Dialog der BARMER:

Medizinische Versorgung morgen – Bedingungen schaffen, die Bock machen

Hamburg, 04. April 2019 – Ist eine gute medizinische Versorgung vom Wohnort abhängig? Welche Erwartungen hat die junge Ärztinnen- und Ärztegeneration an ihren Job? Wie greifen ambulante und stationäre Versorgung besser ineinander? Diese Fragestellungen wurden beim 7. Norddeutschen Dialog der BARMER, der am 3. April in Lübeck stattfand, aus verschiedenen Blickwinkeln in zwei Diskussionsforen beleuchtet.

Bild: Spritze und Stethoskop – © BARMER

Highlight für junge Vogelbeobachter in Hamburg

NAJU Hamburg lädt ein zum dritten Birders Camp vom 10.-12. Mai. Seltene Arten können beobachtet werden! Anmeldungen sind bis zuzm 25. April möglich. Ein NAJU-Camp Für Jugendliche im Alter von 12-27 Jahren.

Spektakuläre Naturbeobachtungen und Begegnungen mit seltenen Tierarten sind nicht nur in fernen Ländern, sondern auch bei uns in Hamburg möglich. Gerade die Vogelbeobachtung, englisch Birdwatching, begeistert in den letzten Jahren immer mehr junge Menschen.

„Das NAJU Birders Camp bietet jungen Vogelbegeisterten aus Hamburg und ganz Deutschland die Gelegenheit, auch seltenste Vogelarten in unerwarteten Regionen, nämlich in und um die Millionenstadt Hamburg, zu beobachten“, weiß Alexandra Keil. Gemeinsam mit Ehrenamtlichen der Naturschutzjugend (NAJU) Hamburg organisiert sie nun schon zum dritten Mal in Folge das Wochenendcamp mit zahlreichen Beobachtungsmöglichkeiten und fachlichem Input.

Bild: Birders Camp © NAJU Hamburg

Wenn Jazz-Queen auf Blues-Gewinner trifft

Das Publikum beim Kraichgau Jazzfestival erlebte vor gut einer Woche ein begeisterndes Konzert von Barbara Dennerlein und dem Duo Ignaz Netzer/Thomas Scheytt. Die Badischen Neusten Nachrichten berichteten über den Konzertabend in der restlos ausverkauften Alten Kelter Bahnbrücken mit dem Motto: „Jazz-Queen meets German Blues Award Gewinner“.

Bild: Barbara Dennerlein © Newtone Management

Neues Bauen in Celle online

Celle schreibt die Bauhaus-Geschichte im Internet neu. Die neue Website www.neuesbauen-celle.de der Celle Tourismus und Marketing GmbH ist seit dem 3. April online. Die völlig neuartige Seite informiert über die Bauwerke, welche der Ausnahmearchitekt otto haesler in Celle geschaffen hat. Aber auch sämtliche Veranstaltungen im Bauhaus-Jubiläumsjahr sowie touristische Angebote sind auf der neuen Website zu finden.

Celle feiert das Bauhaus-Jubiläum. Als Teil der Grand Tour der Moderne mit sieben Bauwerken im Stil des Neuen Bauens hat Celle seinen Gästen in Sachen Bauhaus einiges zu bieten. Darunter auch die berühmte Altstädter Schule, welche nach ihrer Fertigstellung 1927 weltweit als Glasschule für Aufsehen nicht nur in der Architekturszene sorgte.

Bild. Die Altstädter Schule in Celle © Marcus Jacobs

Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt tritt Amt an

Schwerin/Rendsburg (std). Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt tritt am Montag (1. April) ihren Dienst an. Die Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) hatte Kristina Kühnbaum-Schmidt (54) am 27. September 2018 im Dom zu Lübeck in das leitende geistliche Amt für die gesamte Nordkirche gewählt.

Bild: Kristina Kühnbaum-Schmidt © Karina Erdmann

Sommerferien 2019: CAMP DICH RAUS-Messe am 31.03.2019
Angebote für Feriencamps für Kinder, Jugendliche und Familien. Informationen zu Feriencamps, Jugendherbergen, Sommercamps, Sportcamps, Sportreisen, Sprachreisen, Familienurlaub, Klassenfahrten in Deutschland und im Ausland.

Viele Familien sind jetzt bei der Planung ihrer Sommerferien. Meistens stehen sowohl Erholung als auch eine sinnvolle Beschäftigung des Nachwuchses im Mittelpunkt. Da die Schulferien immer länger sind als jeder Urlaub stehen die Familien vor der Frage, wie der Nachwuchs betreut wird. Oft ist das Ziel, dass die Kinder und Jugendlichen in den Ferien sowohl Spaß haben als auch etwas lernen können.

Bild: Gute Beratung zu Feriencamps, Sprachreisen und weiteren Angeboten © Stiftung Mensch und Zukunft

NABU wertet Baumfällsaison 2018/2019 aus

Jedes Jahr gibt es weniger Straßenbäume

Nach Abschluss der Fällsaison Ende Februar hat der NABU Hamburg die veröffentlichten Listen der gefällten Straßenbäume aus sieben Bezirken ausgewertet. Der Trend, dass der Bestand der Straßenbäume in Hamburger weniger werden, setzt sich damit fort.

„Der stetige Verlust von Straßenbäumen verändert nach und nach unser Stadtbild. Dabei braucht gerade ein urbaner Raum Bäume für die Lebensqualität. Nach der Hitzewelle im letzten Sommer sollte nun jedem klar sein, dass Bäumen auch für unser Stadtklima eine enorme Bedeutung zukommt. Wir wollen, dass Hamburgs Grün erhalten bleibt“, so Alexander Porschke, Vorsitzender des NABU Hamburg.

Bild: Baumfällsaison 2018/2019 © NABU Hamburg, M.Franke

Im Wohnzimmer wurde Äffchen Willem krank!

Der Hamburger Tierschutzverein ist ein sicherer Hafen für einen ungewöhnlichen Schützling geworden: Weißbüscheläffchen Willem. Das Veterinäramt hatte das Tier nach einem Hinweis durch die Tierschutzberatung des HTV im Bezirk Nord sichergestellt, weil die Haltung auch aus behördlicher Sicht nicht tierschutzgerecht war und die nötigen Artenschutzpapiere fehlten. Der Appell des HTV: Exotische Tiere haben nichts im Wohnzimmer zu suchen. Wer sie kauft, unterstützt Tierelend und Geschäftemacherei.

Bild: Weißbüscheläffchen Willem – © Hamburger Tierschutzverein

WEISSER RING Hamburg: 40 Jahre Hilfe
Gemeinsamer Gottesdienst zum Tag der Kriminalitätsopfer in St. Jacobi

Hamburg (sg). Im Jahr 2019 feiert der Landesverband Hamburg des WEISSEN RINGS das Jubiläum „40 Jahre Hilfe. Respekt. Vertrauen.“
Kirsten Fehrs, Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), freut sich besonders, in diesem Jubiläumsjahr am 22. März bereits zum neunten Mal den Gottesdienst zum „Tag der Kriminalitätsopfer“ mit dem WEISSEN RING zu feiern.

Bild: Hans-Jürgen Kamp Landesvorsitzender Weisser Ring Hamburg © Weisser Ring Hamburg

Festliche Verabschiedung von Landesbischof Dr. h.c. Gerhard Ulrich
Gäste aus dem In- und Ausland würdigen ersten Landesbischof der Nordkirche

Schwerin (maw/std). Mit einem festlichen Empfang in der Schweriner Sport- und Kongresshalle hat die Erste Kirchenleitung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) am Samstag, 9. März mit Dr. h.c. Gerhard Ulrich ihren ersten Landesbischof in den Ruhestand verabschiedet. Zugleich gratulierten Gäste aus dem In- und Ausland Ulrich zu seinem heutigen 68. Geburtstag. In einem Gottesdienst im Schweriner Dom war er zuvor vom hannoverschen Landesbischof Ralf Meister, dem Leitenden Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), von seinem Amt entpflichtet worden.

Bild: Nach der Entpflichtung: Landesbischof Dr. h.c. Gerhard Ulrich im Kreise der Bischöfinnen und Bischöfe
© Marcelo Hernandez – Nordkirche

„Theater der 10.000“: Größte Performance-Aktion Deutschlands

100 Leute in Hamburg können Teil der bundesweiten Theateraktion am 11. Mai werden

Hamburg wird Teil einer einzigartigen Premiere sein: Das „Theater der 10.000“, die bisher größte Live-Performance im öffentlichen Raum, findet am 11. Mai gleichzeitig an 100 verschiedenen Orten in ganz Deutschland mit je 100 Menschen statt – darunter auch auf dem Rathausmarkt.

Wer Lust hat mitzumachen, kann sich ab sofort auf der Website www.theaterder10000.de informieren und anmelden. Weitere Informationen erhalten Sie auch über den Facebook-Account von UNICEF Hamburg https://www.facebook.com/unicefhh/ und dem Instagram-Account https://www.instagram.com/unicef_hamburg/

Bild: Hero – © UNICEF

Seltener Nachwuchs im Weltvogelpark Walsrode
Europapremiere der kleinsten Vogelbabys der Welt

Walsrode, März 2019 – Erstmals gelingt die Nachzucht der Veilchenohrkolibris im Weltvogelpark Walsrode: und das gleich zweifach. Nach der Eröffnung des Kolibrihauses im Jahr 2012 gab es nun zum ersten Mal Nachwuchs. Doch der Bruterfolg stand auf Messers Schneide: Die Kolibrieltern wollten die Eier nicht ausbrüten. Allerdings adoptierte eine andere Kolibriart, die Rostbauchamazilie, die Eier und zieht nun unter Aufsicht die winzigen Küken auf.

Bild: Kolibiküken © Weltvogelpark Walsrode

Frauenrechte in Subsahara-Afrika gestärkt

Cotton made in Africa und Motsi Mabuse stärken Frauenrechte in Subsahara-Afrika

Hamburg, 07. März 2019. 160.000 Baumwollbäuerinnen waren im Jahr 2018 Teil der Initiative Cotton made in Africa (CmiA) in Subsahara-Afrika. Frauen leisten in der Region einen Großteil der Arbeit auf den Feldern und treiben positive Veränderungen ganzer Dorfgemeinschaften voran. Sie übernehmen eine zentrale Rolle für eine nachhaltige Entwicklung und bessere Lebensbedingungen. Deshalb setzt sich CmiA hier gemeinsam mit lokalen Partnern und Unternehmen der Nachfrageallianz für mehr Rechte von Frauen ein. Die Initiative ermöglicht ihnen so den Schritt in die wirtschaftliche Unabhängigkeit und damit eine bessere Stellung in der Gesellschaft.

Bild: Tina Stridde GF CmiA und Motsi Mabuse © Annegret Hultsch

Preisverleihung Waldorf-Dramawettbewerb

Am 6. März ist der mit insgesamt 25.000 Euro dotierte Dramapreis um 16 Uhr im Logensaal der Kammerspiele in Hamburg vergeben worden. Eine mit den bekannten Schauspieler*innen Karoline Eichhorn, Katja Weitzenböck, Samuel Weiss und dem Dramatiker und Bestseller-Autor Moritz Rinke besetzte Jury wählte aus zahlreichen eingereichten Stücken drei Werke aus, die allesamt von Frauen geschrieben wurden.

Bild: An Waldorfschulen spielen die Schüler*innen in der 8. und 12. Klasse ein Theaterstück © Mathias Kircher

Hände weg! Häschen in der Grube sitzen lassen

Schon zu Beginn eines Jahres kommen Feldhasen in Paarungsstimmung. Trotz der zuletzt noch kühlen Temperaturen nahm der Hamburger Tierschutzverein bereits ersten Feldhasen-Nachwuchs auf. Doch in der Regel sind die beobachteten Hasenkinder nur vermeintliche Waisen, die tatsächlich keine Hilfe benötigten!

Der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V. (HTV) appelliert daher an alle besorgten Menschen, Junghasen nicht voreilig mitzunehmen. „Die kleinen Fellknäuel sind zwar einzeln auf Wiesen zu entdecken, aber so dicht behaart, dass sie selbst bei Schnee nicht frieren“, sagt Sandra Gulla, 1. Vorsitzende des HTV.

Bild: Der HTV pflegt auch vorübergehend auch verwaiste Feldhasen. (c) Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V. 

Lebendiger Knick

Der Wildpark Schwarze Berge schafft wertvollen Lebensraum für Tiere und Pflanzen.
Auf der Rasenfläche gegenüber der Einfahrt zum Wildpark Schwarze Berge lockert neuerdings eine Reihe von Bäumen und Bodendeckern das ehemals kahle Gelände auf.

Finanziert wurde diese Bepflanzung von der Allianz Umweltstiftung „Blaue Adler“ mit einer Spende von 2.500 €. Unter dem Motto „Aktiv für Mensch und Umwelt“ fördert die Allianz Umweltstiftung deutschlandweit Umweltprojekte.

„Ein wichtiges Anliegen der Stiftung ist dabei auch, Verantwortungsbewusstsein für die Natur zu entwickeln,“ berichtet Hans-Peter Bellut, Generalvertretung der Allianz Versicherung.

Bild: Spende-für-Knickbepflanzung-im-Wildpark-Schwarze-Berge © K. Ahrens, Wildpark Schwarze Berge