HLR-Aktuell

„Von Licht und Schatten“

„Von Licht und Schatten“

Neue Ausstellung in der Propsteihalle des Klosters Ebstorf

Die FREIschaffende Künstlerin Britta Chr. Keller möchte jedermann dazu ermutigen sich die Freude an der eigenen, freien Auseinandersetzung mit Kunst nicht nehmen zu lassen. Spaß am Entdecken neuer Perspektiven, Erstaunen über ungewöhnliche Kompositionen, Erschrecken über unverhüllte Wahrheiten. Das alles und noch viel mehr hält Kunst nach ihrer Einschätzung für den FREIschauenden Kunstbetrachter bereit.

Bild: Britta Chr. Keller © Kloster Ebstorf

Mehr Fragen als Antworten, aber auch diese Antwort: ein lebendiger, lang andauernder Dialog zwischen Betrachter und Werk.

Künstler ist, wer Kunst macht!
Kunst ist, was ein Künstler macht!

Über sich selbst sagt die Künstlerin: „Unaufgefordert und überraschend kam die Kunst in mein Leben. Dann aber mit solcher Fülle, dass ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellbar ist.“

Als suchend Schaffende eignete sich die Künstlerin verschiedene Techniken in der praktischen Ausübung ihres Berufes an. Ob im kreativen Chaos des Ateliers, ob in der Gruppe ihrer Schüler oder als Teilnehmerin an verschiedenen Workshops; im Mittelpunkt stand immer die Suche nach dem eigenen Ausdruck in der Auseinandersetzung mit der Welt, in der wir leben.

2009 hat Britta Chr. Keller ihre Qualifizierung zur Kulturvermittlerin abgeschlossen und das Zertifikat des Landkreises Harburg erhalten. Die einjährige Qualifizierung widmeten sich den Themen Kulturpolitik, kulturpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Kulturvermittlung in öffentlichen Kulturbetrieben uvm.

Das intuitive Arbeiten der Künstlerin wird unterstützt durch die Kenntnisse der klassischen Fragestellungen der Malerei, wie zum Beispiel Komposition, Proportion, Farbenlehre, die Teil des Fernstudiums waren, das sie im Juli 2010 abgeschlossen hatte.

Themen, Techniken, flüchtigen Eindrücke und Variationen aus all diesem sind unerschöpflich und nach Einschätzung der Künstlerin in einem Künstlerleben wohl nicht zu bewältigen.

Bild: Britta Chr. Keller – Einradfahrer © Kloster Ebstorf

Die ersten vier Buchstaben der Berufsbezeichnung FREIschaffende Künstlerin sind für Britta Chr. Keller immer wieder ein Anlass zur großen Freude. Künstler können aus dem Vollen schöpfen. Sie können zurückgreifen auf die Grundsätze der klassisch akademischen Ausbildung, alten Traditionen folgen, große Meister und Themen neu interpretieren oder bewusst mit all dem brechen und aus sich heraus neue Wege gehen.

Arbeiten, die ausgesprochen eigenwillige Handschriften zeigen, rufen aber oft Verunsicherung, Unverständnis oder strikte Ablehnung hervor. Das hat viel mit der menschlichen Neigung zu tun, Dinge einordnen zu wollen, nicht selten um sie dann auch besser vergleichen und bewerten oder einfach verstehen zu können.

Am 22. Juni 2019 um 15:00 Uhr wird die Ausstellung in der Propsteihalle des Klosters Ebstorf eröffnet. Sie läuft dann mit den bekannten Öffnungszeiten bis zum 4. August 2019.