HLR-Aktuell

Europa der Arbeit

Europa der Arbeit

Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt engagiert sich am „Tag der Arbeit“, dem 1. Mai, für Europa und lädt ein zu fünf Gottesdiensten mit Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, Betriebsrätinnen und Betriebsräten sowie den Gewerkschaften in Hamburg und Schleswig-Holstein.Im Vorfeld der Europawahl am 26. Mai feiert der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt der Nordkirche (KDA) mit fünf Gottesdiensten den „Tag der Arbeit“ in Hamburg und Schleswig-Holstein. Der KDA schließt sich dabei dem gewerkschaftlichen Motto zum 1. Mai 2019 an: „Europa. Jetzt aber richtig!“

Bild: Logo KDA © KDA

„Europa hat uns Frieden, Wachstum und Wohlstand beschert“, so KDA-Leiterin Gudrun Nolte. „Wir müssen aber auch erkennen, dass es Schattenseiten gibt. Als KDA fordern und bieten wir daher Raum, um über die europäische Idee neu ins Gespräch zu kommen – über Themen wie internationale Arbeitsbedingungen, Arbeitnehmerfreizügigkeit genauso wie über technische Entwicklungen, die in ganz Europa zu Veränderungen in der Arbeitswelt führen“, sagt Nolte.

In Hamburg ist der KDA nach einem Gottesdienst zum 1. Mai in der Eimsbütteler Christuskirche auch mit einem Stand auf dem Kundgebungsplatz der DGB-Demo an der Kreuzung Osterstraße/Heußweg vertreten. Dort gibt es ab 12 Uhr neben Aktionen zum Thema Europa auch das neue „KDA-Journal“. Unter dem Motto „Raus“ schreiben KDA-Mitarbeitende über Themen wie „Raus aus der Vollzeit“ oder „Raus aus den Klischees! Mehr Frauen rein ins Handwerk“.

Der 1. Mai ist einer der wenigen gesetzlichen Feiertage, die keinen christlichen Ursprung haben. Seinen Ursprung findet der „Tag der Arbeit“ in den USA. Dort galt der erste Tag des Monats Mai bereits als „Moving Day“, da er traditionell der Stichtag für Vertragsaufhebungen- und -abschlüsse war. Doch nicht nur in den Vereinigten Staaten wurden schon gegen Ende des 19. Jahrhunderts Forderungen der Arbeiter*innen laut. Auch im Deutschen Kaiserreich gruppierten sich um die Jahrhundertwende erste Protestbewegungen. Trotz der noch geltenden Sozialistengesetze riefen zahlreiche Gewerkschaften am 1. Mai zu landesweiten Streiks auf. Lang ist es her. Doch die Fragen rund um das Thema Arbeit haben im Zeitalter von Globalisierung und Digitalisierung nichts an Brisanz verloren. Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt, als Fachdienst der Nordkirche für Arbeit, Beruf und Wirtschaft, lädt am „Tag der Arbeit” zu einem besonderen Gottesdienst ein.

KDA-Gottesdienste zum Tag der Arbeit:

· Hamburg-Eimsbüttel: 1. Mai, 10 Uhr, Christuskirche, mit Propst Dr. Martin Vetter, Jan-Marcus Hinz (Gesamtbetriebsrat Airbus) und Fabio de Masi (MdB, Die Linke)

· Neumünster: 1. Mai, 8.30 Uhr, Anscharkirche, Ökumenischer Gottesdienst mit Vertreterinnen und Vertretern der Gewerkschaften Verdi und IG Metall Kiel-Neumünster

· Hamburg-Bergedorf: 5. Mai, 10 Uhr, Franz-von-Assisi-Kirche, mit Ernst Heilmann (DGB Bergedorf) und Necmettin Pamuk (Betriebsrat Federal Mogul)

· Hamburg-Harburg: 5. Mai, 11 Uhr, St. Johanniskirche, Mitgestaltung des Gottesdienstes durch Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

· Kellinghusen: 26. Mai, 18 Uhr, Kirche St. Cyriacus, Mitgestaltung des ökumenischen Gottesdienstes durch Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Als kirchliche Facheinrichtung für Arbeit und Wirtschaft engagiert sich der KDA für die ethische Gestaltung des Wandels in der Arbeitswelt. Nähere Informationen über den KDA und die Aktivitäten zum 1. Mai finden Sie unter www.kda-nordkirche.de.