HLR-Aktuell

Wenn Jazz-Queen auf Blues-Gewinner trifft

Wenn Jazz-Queen auf Blues-Gewinner trifft

Das Publikum beim Kraichgau Jazzfestival erlebte vor gut einer Woche ein begeisterndes Konzert von Barbara Dennerlein und dem Duo Ignaz Netzer/Thomas Scheytt. Die Badischen Neusten Nachrichten berichteten über den Konzertabend in der restlos ausverkauften Alten Kelter Bahnbrücken mit dem Motto: „Jazz-Queen meets German Blues Award Gewinner“.

Bild: Barbara Dennerlein © Newtone Management

„Den Anfang des Events bestritt der Allgäuer Ignaz Netzer, ein Bluesgitarrist mit einer markanten, rauchigen Stimme, die Bluesfeeling transportierte, und einem souveränen feinem Spiel auf der Bluesharp. Begleitet wurde er von seinem kongenialen Partner, dem Freiburger Thomas Scheytt am Piano, mit einem feinen Händchen für schnelle Boogiemelodien. …

Danach kam die Queen der Hammond B3, Barbara Dennerlein, als Solistin auf die Bühne und begeisterte von Anfang an. Sie überraschte immer wieder mit unkonventionellen Harmoniewechseln und schnellem anspruchsvollem Basspedalspiel. Dennerlein: „Mein tägliches Fitnessprogramm.“ Ignaz Netzer meinte anerkennend: „Sie spielt mit ihrem linken Fuß schneller als die meisten Bassisten mit ihren Fingern.“ Stilistisch bewegte sie sich außerordentlich sicher zwischen Blues und Swing. Aber auch mit ihrem selbstkomponierten ersten „Organ Boogie“ traf sie den Nerv des Publikums. Bei den Balladen zeigte die Prinzessin auf der majestätischen Hammond B3 feines und filigranes Spiel.

Im zweiten Teil des Konzerts präsentieren sich die drei Musiker als eingespieltes Team und gaben Blues und Boogie vom Feinsten zum Besten. Titel wie „Let The Good Time Roll“, „Stormy Weather Blues“ und „Will The Circle Be Unbroken“ bereiteten den Zuhörern Spaß. Das Spiel der Protagonisten hatte so viel Drive, Rhythmus und Groove, dass ein Schlagzeug nicht vermisst wurde. Das Übrige tat das begeisterte Publikum in Bahnbrücken, indem es klatschend die Percussion übernahm, so dass Ignaz Netzer kommentierte: „Damit können wir zusammen Montreux stürmen.“

Konzertkalender

Am 13. April kommt Barbara Dennerlein nach Hamburg. „JazzAmen: Spiritual Movements – Jazz Meets Pipe Organ“ heißt es dann ab 19 Uhr in der Kulturkirche in Altona.

Bild: Barbara Dennerlein – Kulturkirche Altona © Kulturkirche Altona

„Die grandiose Meisterin der Register, der Manuale und Pedale spielt auf den großen Anlagen mit soviel Groove, dass absolut Niemand auch nur ein Quäntchen Jazz-Feeling vermissen könnte. Aus einem „Beinahe-Sakrileg“ ist eine überaus beeindruckende Innovation entstanden. Barbara Dennerlein vereint mit einem großartigen Gespür für Klangfarben und deren Kombinationen mit zupackender Virtuosität die Elemente des Jazz – Blue Notes, Synkopen, schnittig-erdigen Walking Bass, mitreißende Improvisationen – und der zeitgenössischen Musik zu einem völlig neuen Jazz-Bild. Frech, mutig, ohne Scheuklappen, gelingt ihr, was vergleichsweise nur in den besten Orchester-Arrangements funktioniert: Musik aus ganzheitlicher Sicht – mitreißend, packend, bestaunenswert.“ Ein aufregender Genuss, der von ihren Fans hautnah erlebt werden kann, denn Spiel und Moderation Barbara Dennerleins werden für ein intensives Miterleben von der Orgelempore in den Zuschauerraum auf eine Leinwand übertragen.