HLR-Aktuell

Herausragender Botschafter für Kirche und Theologie

Herausragender Botschafter für Kirche und Theologie

Landesbischof Ulrich erhält Ehrenpromotion der Theologischen Fakultät der Uni Kiel

Kiel/Schwerin (maw). Gerhard Ulrich, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), erhält am Freitag, 1. Februar 2019, die Ehrendoktorwürde der Theologischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). In der Begründung der Fakultät zur Verleihung des Titels Dr. h.c. heißt es:

„Der Landesbischof hat sich sehr aktiv für die Aufnahme der drei Fakultäten und des Hamburger Fachbereichs in der Verfassung der neugegründeten Nordkirche eingesetzt. Er hat das Theologiestudium in einem das übliche Maß weit überschreitenden Umfang gefördert, u.a. durch die großzügige Gewährung von Stipendien.

Die Theologische Fakultät zu Kiel hat sich stets in besonderer Weise durch den Landesbischof unterstützt gefühlt.“ Neben Ulrichs Einsatz als „herausragender Botschafter für Kirche und Theologie“ würdigte die Fakultät auch die Ergebnisse seiner Forschung als erster Landesbischof der 2013 gegründeten Nordkirche und in seinem Amt als früherer Leitender Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD). „Die der Fakultät vorliegenden Publikationen des Landesbischofs zeugen dementsprechend von einem hohen theologischen Niveau“, heißt es in der Begründung weiter.

Den Beschluss fasste der Konvent der Theologischen Fakultät bereits am 23. Mai 2018. Die Auszeichnung wird Gerhard Ulrich am 1. Februar 2019 bei einer Feierstunde im Schleswig-Holstein-Saal im Kieler Landeshaus verliehen. Die Laudatio für Landesbischof Gerhard Ulrich wird Prof. Dr. Hartmut Rosenau, Inhaber der Professur für Systematische Theologie an der CAU, halten.

Die Amtszeit von Landesbischof Ulrich endet am 31. März 2019. Im Februar 2013 war er von der Landessynode der Nordkirche zum Landesbischof gewählt worden und trat dieses Amt vier Monate später an. Zuvor war Ulrich im Fusionsprozess der drei evangelischen Landeskirchen Nordelbiens, Mecklenburgs und Pommerns, die sich Pfingsten 2012 zur Nordkirche zusammengeschlossen hatten, bereits Vorsitzender der gemeinsamen Kirchenleitung. Predigtstätten des Landesbischofs der Nordkirche sind die Dome zu Schwerin und Lübeck. Gerhard Ulrich war zugleich bis November 2018 Leitender Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD).

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) gehört mit fast 2,1 Millionen Gemeindegliedern zu den sechs größten Landeskirchen innerhalb der EKD. Sie ist flächenmäßig die zweitgrößte Landeskirche in Deutschland; ihr Gebiet reicht von der dänischen bis zur polnischen Grenze. Zur Nordkirche gehören ca. 1.000 Kirchengemeinden mit fast 1.900 Kirchen und Kapellen.

Bild: Landesbischof Gerhard Ulrich © Nordkirche – Soenke Dwenger