HLR-Aktuell

Bischof Magaard überreichte Henning Lüthke die Bugenhagen-Medaille

Bischof Magaard überreichte Henning Lüthke die Bugenhagen-Medaille

Schleswig/Kappeln – Henning Lüthke aus Schleswig wurde am Sonnabend (1. Dezember) eine besondere Ehre zuteil: Gothart Magaard, Bischof im Sprengel Schleswig und Holstein der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), verlieh ihm die Bugenhagen-Medaille. Damit würdigt die Nordkirche in großer Dankbarkeit den herausragenden und langjährigen Einsatz von Henning Lüthke. Die Auszeichnung fand im Rahmen des Jahresempfanges des Kirchenkreises Schleswig-Flensburg am 1. Dezember 2018 in der St. Nikolai-Kirche zu Kappeln statt.

In seiner Predigt gedachte Bischof Gothart Magaard dem 50. Todestag Martin Luther Kings. Außerdem zitierte er Johannes Bugenhagen auf dessen plattdeutscher Mundart „Christus lieben ist besser als alles Wissen“ und würdigte ehrenamtliches Engagement am Beispiel des geehrten Henning Lüthke. „Wir ehren in Schleswig-Holstein jährlich zwei Personen mit der Bugenhagen-Medaille stellvertretend für viele Ehrenamtliche in der Nordkirche. Wir alle sind berufen, kirchlich und gesellschaftlich mitzugestalten“ erklärte Bischof Magaard.

Bild: Henning Lüthke und Bischof Gothart Magaard bei der Auszeichnung © Kirchenkreis Schleswig-Flensburg – Anja Pfaff

Henning Lüthke bekleidet als Präses der Kirchenkreissynode seit 2015 das höchste ehrenamtliche Amt im Ev.-Luth. Kirchenkreis Schleswig-Flensburg. Bischof Gothart Magaard freute sich, dass die Bugenhagen-Medaille einer Person überreicht wird, die sich über viele Jahre hinweg mit hohem Engagement in der Leitung der Kirchengemeinde und des Kirchenkreises eingebracht hat und dessen Rat und Fachkompetenz, aber auch Mitmenschlichkeit und Humor gehört und geschätzt wird.

In ihrer Laudatio hob Pröpstin Johanna Lenz-Aude hervor, dass Henning Lüthke auch ein Mensch mit einem „ökumenischen Herzen“ sei. Sie sagte: „Dazu gehört ein politisch wacher Geist. Er hält als ehrenamtlich Vorsitzender des Nahostausschusses die engen Kontakte zu unseren Partnern in Israel und in Palästina und ist auch vernetzt in die Gremien, die Nahostpartnerschaften von Deutschland aus begleiten. Partnerschaftsarbeit ist untrennbar mit Friedenspolitik und Nachhaltigkeitsdenken verbunden; dafür steht Henning Lüthke als Christ ein. Er lebt nicht missionierend durch gewaltige Worte oder moralische Appelle, sondern überzeugend durch ein Leben zwischen Spiritualität und kirchenpolitischem Denken, Entscheiden und Handeln.“

Bild: Bischof und Pröpstin Lenz Aude gratulieren Henning Lüthke © Kirchenkreis Schleswig-Flensburg – Anja Pfaff