HLR-Aktuell

Zehn Jahre ELBCAMPUS

Zehn Jahre ELBCAMPUS

Kompetenzzentrum der Handwerkskammer hat sich zur festen Größe für Aus-, Fort- und Weiterbildung im Norden entwickelt

Hamburg, 11. September 2018 – Am Anfang stand der Plan, mit dem ehrgeizigen Neubauprojekt direkt am Harburger Bahnhof ein anerkanntes Kompetenzzentrum für Handwerk und Mittelstand zu schaffen. Der Plan ist aufgegangen: Das Bildungszentrum ELBCAMPUS der Handwerkskammer Hamburg hat sich seit seiner Eröffnung am 12. September 2008 als feste Größe im Norden etabliert. 600 Werkstatt- und 500 Seminarplätze auf 23.000 Quadratmetern, gebündelte Kompetenz für die Fach- und Führungskräfte von heute und morgen.

Der ELBCAMPUS bietet seit zehn Jahren eine breite Vielfalt an Aus-, Fort- und Weiterbildungsangeboten. Verbraucher nutzen außerdem die Informationsangebote für jedermann, insbesondere bei den Themen Umwelt und Energie.

Die Schwerpunkte liegen auf der Meistervorbereitung, der kaufmännischen Weiterbildung, der Gebäude- und Umwelttechnik, der Informationstechnologie und der Schweißtechnik. Die Dozenten am ELBCAMPUS bereiteten rund 3.600 angehende Handwerksmeisterinnen und -meister mit Erfolg auf ihre Prüfungen vor. Zusätzlich wurden über 500 Ausbilder qualifiziert. Die Innungen der Bäcker, Gebäudereiniger sowie Maler und Lackierer haben ihre Lehrwerkstätten und Schulungszentren vor zehn Jahren an den ELBCAMPUS verlegt und bilden dort künftige Gesellinnen und Gesellen aus. An manchen Tagen besuchen mehr als 1.000 Kursteilnehmer das Bildungszentrum. Sie kommen überwiegend aus Hamburg, auch aus den umliegenden Bundesländern und sogar aus Bayern oder Baden-Württemberg.

Josef Katzer, Präsident der Handwerkskammer Hamburg: „Das einzig Beständige ist der Wandel. In jeder Branche ändern sich die Märkte und die Anforderungen fortlaufend, Fort- und Weiterbildung ist unverzichtbar. Der ELBCAMPUS bietet passgenaue Angebote. Besonders stolz sind wir auf die Erfolge bei der Meisterqualifizierung. Meisterinnen und Meister haben exzellente Karriereperspektiven, ob als Führungskraft oder Unternehmer. Sie sind die Zukunft des Handwerks, nicht zuletzt sorgen sie für den Fachkräftenachwuchs.“ Katzer gratuliert dem Team des ELBCAMPUS: „Hinter dem hervorragenden Angebot des ELBCAMPUS steht ein sehr engagiertes Team. Herzlichen Dank an alle, die sich hier mit Herzblut einbringen und diesen Erfolg möglich machen!“

Zum Start in die nächste Dekade nimmt am ELBCAMPUS die neue Management Akademie im Oktober 2018 ihre Arbeit auf. Bärbel Wenckstern, Leiterin des ELBCAMPUS seit Sommer dieses Jahres, erläutert: „Mit der Management-Akademie bieten wir Qualifizierungsmaßnahmen und Coachings für den Führungskräfte-Nachwuchs an. Diese Generation hat neue, andere Erwartungen an das Arbeitsleben. Hier setzt die Management Akademie an.“

Außerdem wird die Modernisierung des IT-Trainingszentrums bis Ende des Jahres abgeschlossen. Aktuell sind hier bereits 108 Arbeitsplätze auf neuestem Stand für den Unterricht in stark nachgefragten Konstruktions- und Zeichenprogrammen wie AutoCAD und Inventor, erklärt die ELBCAMPUS-Leiterin Wenckstern: „Insbesondere die Meistervorbereitungslehrgänge für die Berufe Zimmerer, Betonbauer, Feinwerkmechaniker, Metallbauer und Zahntechniker sind heute ohne 3D-Visualisierungen oder animierte dreidimensionale Präsentationen oder Simulationen nicht denkbar. Auch die Nachfrage nach Schulungen für Beschäftigte in Unternehmen, die neue 3D-Technologien einsetzen wollen, hat stark zugenommen.“

Zum nachhaltigen Erfolgskonzept des ELBCAMPUS erklärt Bärbel Wenckstern: „Für uns ist entscheidend: Bei der Entwicklung des Kursangebotes richten wir uns nach den tatsächlichen Bedarfen der Betriebe. Ganz wichtig ist uns dabei der Dialog mit den Unternehmen. So entwickeln wir auch individuelle Schulungen und Qualifizierungsmaßnahmen für einzelne Betriebe, es sind quasi maßgeschneiderte Lösungen. Unsere große Flexibilität ist unsere Stärke.“

Am ELBCAMPUS haben weitere renommierte Einrichtungen ihren Sitz: die Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt (SLV) ist mit ihren Fachkundigen-Prüfungen nach internationalen Standards hoch anerkannt, auch die Akademie für Zahntechnik genießt über Hamburgs Grenzen hinaus einen hervorragenden Ruf ebenso die Friseurakademie. Das Zentrum für Energie-, Wasser- und Umwelttechnik ZEWU hat sich bestens etabliert. Es wird dabei unterstützt durch das SolarZentrum und das EnergieBauZentrum. Die Berufsakademie Hamburg bietet duale Studiengänge im Handwerk an, mit außerordentlich guten Karrierechancen für die Absolventen. Außerdem betreiben die sechs norddeutschen Handwerkskammern am ELBCAMPUS gemeinsam die Akademie des Ehrenamtes.

Bild: Elbcampus © Elbcampus