HLR-Aktuell

Vielfalt erhalten – Bach-Aktionstag

Vielfalt erhalten – Bach-Aktionstag

Der NABU Hamburg veranstaltet am Samstag, den 8. September in Kooperation mit dem Bezirksamt Altona einen Bach-Aktionstag an dem kleinen Bach Düpenau in Hamburg-Osdorf. Freiwillige Helferinnen und Helfer werden zusammen mit NABU-Aktiven einen Teich entkrauten, um dessen Verlandung zu verhindern. Außerdem werden Kiesschüttungen vorgenommen und überschüssige Erlen entfernt. „Das Entkusseln von Erlen ist wichtig, damit die insektenfreundlichen Blumenwiesen, die an den Bach grenzen, erhalten. bleiben.

Andernfalls würden hier nach und nach kleine Wälder entstehen und die Heiden, Mager- und Feuchtwiesen würden verschwinden“, erklärt Fritz Rudolph, Referent für Gewässerschutz beim NABU Hamburg. Anwohner und interessierte Bürger sind herzlich eingeladen, bei diesem Vorhaben mitzuhelfen und sich vor Ort zu informieren.

Wer am Bach-Aktionstag an der Düpenau mitmachen möchte, meldet sich bitte unbedingt bis zum 6. September 2018, 15:00 Uhr an. Dabei werden der genaue Treffpunkt und weitere Hinweise bekannt gegeben. Kontakt: Fritz Rudolph, NABU Hamburg, Tel.: 040/697089-37, rudolph@NABU-Hamburg.de. Feste Kleidung und Regenschutz sind mitzubringen. Für Werkzeuge, Handschuhe, ein einfaches Mittagessen sowie Getränke sorgt der NABU.

Nach einer Phase des überwiegend technischen Ausbaus wird seit den 1980er Jahren der naturnahen Entwicklung der Hamburger Gewässern wieder mehr Beachtung gegeben. Schon mit einfachen Mitteln lässt sich mehr Natur in Hamburgs Bäche bringen. Der NABU veranstaltet deshalb in diesem Jahr insgesamt 14 Bach-Aktionstage im gesamten Hamburger Stadtgebiet, um Hamburgs Bäche wieder naturnah und lebendig zu gestalten.

Der Gewässerschutz des NABU Hamburg wird gefördert durch die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung und die Georg & Jürgen Rickertsen Stiftung.

Bild: Bach-Aktiontag © NABU/T. Dröse