HLR-Aktuell

Zirkusfestival LurUPina zum zweiten Mal in Hamburg

Zirkusfestival LurUPina zum zweiten Mal in Hamburg

Hamburg, 16. August 2018. In Lurup geht es rund und das schon das zweite Jahr in Folge. Nach dem Auftakterfolg im letzten Jahr hat sich das Zirkusfestival LurUPina vergrößert: Vom 31. August bis zum 2. September können die Besucher des kostenlosen Festivals direkt in Kontakt mit den Artisten treten, deren Shows bestaunen und ihnen nacheifern – Künstler aus aller Herren Länder unterrichten in zweistündigen Workshops Zirkusbegeisterte ab 14 Jahren.

2018 bringt die LurUPina erneut die Magie des Zirkus nach Hamburg – diesmal für ganze drei Tage! Auf dem Gelände des Böverstpark wird am ersten Septemberwochenende ein großes Zirkuszelt aufgebaut, in dem der Neue Zirkus1 gefeiert wird. Seine Vielfalt spiegelt sich sowohl in der Gestaltung des Programms als auch in der Bandbreite der Künstler wider: Erfolgreiche, internationale Artisten und Compagnien aus Polen, Frankreich und Tansania, bekannte Hamburger Künstler sowie begeisterte Zirkusgruppen aus den Luruper Schulen.

Den Beginn des Festivals markiert die Auftaktgala am Freitag, 31. August 2018, die alle internationalen Artisten und Zirkuscompagnien vorstellt. Diese zeigen Ausschnitte aus ihrem Programm oder kurze Shows, die extra für diesen Abend eingeübt wurden. Für die anschließende Bewegungslust des Publikums spielt eine Musikband auf. Der Eintritt beträgt fünf Euro für Erwachsene (Kinder sind frei), Einlass ist um 19:30 Uhr.

Der Festivaltag am ersten September beginnt um 15 Uhr mit einer aufregenden Show im Zirkuszelt. Nahtlos folgt dann ein buntes Programm mit Aufführung internationaler Zirkuscompagnien, die inner- und außerhalb des Zeltes außergewöhnliche Kunststücken zeigen. Neben der Zeit in der Manege verbringen die Künstler diese auch gerne mit den Besuchern, es bietet sich die Möglichkeit mit den Artisten ins Gespräch zu kommen und Hintergründe der einzelnen Shows oder auch ihre persönlichen Geschichten zu erfahren. Bis in die späten Abendstunden können die Besucher den Zirkus hautnah erleben, bei Einbruch der Dunkelheit erwartet alle Zuschauer eine beeindruckende Feuershow. Für das leibliche Wohl ist den gesamten Tag gesorgt, unkommerzielle Stände bieten Speisen und Getränke. Der Eintritt ist frei!

Die Ausweitung des Festivals auf drei Tage eröffnet weitere Möglichkeiten für Besucher, mit den Artisten direkt in Kontakt zu kommen: Internationale Künstler bieten am Sonntag, 2. September 2018, für alle Zirkusfans ab 14 Jahren Workshops an. Was gestern noch in fantastischen Zirkusshows bestaunt wurde, kann dort mit den Künstlern selbst ausprobiert werden. Ob im Handstand stehen wie Salehe aus Da Es Salam, Bälle werfen, fangen und weitergeben wie Kuba aus Lublin oder am Seil klettern wie Mélusine aus Paris – an diesem Tag ist alles möglich. Die verschiedenen Workshops finden von 10 – 12 Uhr im Böverstpark statt und erheben pro Person einen Beitrag von 15 Euro. Dieser Unkostenbeitrag geht an die Künstler und unterstützt deren Arbeit.

Der Neue Zirkus (Nouveau Cirque) entwickelte sich in Frankreich und hat sich in den letzten 30 Jahren in vielen Ländern etabliert. Das Programm enthält überwiegenden keine Tiere, das Zirkuszelt ist nur noch einer von vielen möglichen Aufführungsorten und eine einheitliche Ästhetik wird zugunsten vielfältiger Darstellungsformen aufgegeben. In Deutschland ist er nach wie vor eine Randerscheinung.

Ins Leben gerufen wurde die Idee vom Stadtteilkulturzentrum Lurup und dem Lichtwark-Forum Lurup e.V. in Kooperation mit der aerial Dance academy e.V. und lokalen Schulen, die das Festival als bekannten Größe in Hamburgs Kulturszene etablieren wollen.

Redaktion: Anna Dick

Bild: Veranstaltungsplakat © Stadtteilkulturzentrum Lurup