HLR-Aktuell

Sommertour 2018 zur „Zukunft der Kirchenmusik in der Nordkirche“

Sommertour 2018 zur „Zukunft der Kirchenmusik in der Nordkirche“

Synodenpräses Tietze: „Kirchenmusik erreicht Menschen aller Generationen“ Zum dritten Mal unternimmt Dr. Andreas Tietze, Präses der Landessynode, eine Sommertour durch die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche). Von Montag, 13. August, bis Freitag, 17. August, wird er dabei durch alle drei Sprengel der Nordkirche reisen. Vom Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf aus über Hamburg und das mecklenburgische Güstrow, über Ahlbeck auf Usedom, Greifswald, Anklam bis Gartz an der Oder im Südosten der Nordkirche.

Zum dritten Mal unternimmt Dr. Andreas Tietze, Präses der Landessynode, eine Sommertour durch die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche). Von Montag, 13. August, bis Freitag, 17. August, wird er dabei durch alle drei Sprengel der Nordkirche reisen – vom Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf aus über Hamburg und das mecklenburgische Güstrow, über Ahlbeck auf Usedom, Greifswald, Anklam bis Gartz an der Oder im Südosten der Nordkirche.

Nachdem die Landessynode mit ihrem Initiativpreis „Der Nordstern 2018“ bereits im Frühjahr beispielhaftes kirchenmusikalisches Engagement gewürdigt hat, steht die diesjährige Sommertour unter dem Thema „Zukunft der Kirchenmusik in der Nordkirche“. Dr. Andreas Tietze: „Kirchenmusik erreicht alle Generationen und verzeichnet seit Jahren wachsenden Zuspruch – sowohl bei Menschen, die der Kirche sehr verbunden sind, als auch bei anderen. Als Repräsentant der Landessynode möchte ich mir ein Bild machen über die Situation der Kirchenmusik vor Ort in den Kirchengemeinden im ländlichen und städtischen Umfeld, auf Ebene der Kirchenkreise und in nordkirchenweiter Perspektive. Bei meinen Begegnungen mit Verantwortlichen und Engagierten wird es um aktuelle Herausforderungen ebenso gehen wie um gute Zukunftsperspektiven für dieses wichtige Arbeitsfeld.“

Mehr als 34.000 Sängerinnen und Sänger wirken in 1.400 Chören mit. Der Nachwuchs wird unter anderem in 395 Kinder- und 121 Jugendchören gefördert. Die Nordkirche bietet auf ihrem Gebiet ein großes und stabiles Netz an qualifiziertem Chorleitungspersonal. Mindestens 5.500 Bläserinnen und Bläser musizieren in 330 Posaunenchören, ein Fünftel als Neueinsteiger. Es gibt mehr als 140 Flötengruppen, mindestens 40 Orchester und über 80 Bands. Zu Höhepunkten im kirchenmusikalischen Leben zählen die landeskirchlichen Chorfeste „Dreiklang“ (Greifswald 2012/Lübeck 2016), Landesposaunentage (2018 Kiel) und Chormeetings der Gospelchöre (Koppelsberg im Juni 2018), regelmäßige Kirchenkreis-Chortreffen sowie zahlreiche regionale und überregionale Kinderchortage.

Zum Auftakt am 13. August wird es in Itzehoe um die Nachwuchsgewinnung und -förderung für den Dienst an der Orgel gehen. Schwerpunkte der nächsten Station am 14. August in Hamburg werden die Chormusik im urbanen Umfeld der Metropole Hamburg sowie das Interreligiöse Pilotprojekt „Musik für alle“ im Hamburger Stadtteil Billstedt/Mümmelmannsberg sein. Am Nachmittag stehen in St. Pankratius in Hamburg-Neuenfelde Orgelmusik, Musikgeschichte und Tourismus im Mittelpunkt, verbunden mit einem öffentlichen Orgelvorspiel 15.15 Uhr.

Nach einem abendlichen Orgelkonzert in der Hauptkirche St. Jacobi im Rahmen des Hamburger Orgelsommers, wird der Präses am 15. August im pommerschen Anklam um 12 Uhr die Mittagsmusik mit Kindern in St. Marien besuchen und anschließend im Gespräch mit Kreiskantorin Ruth-Margret Friedrich mehr über die Offene Musikarbeit für Kinder, die musikalische Früherziehung und Nachwuchsförderung in der Kirchengemeinde erfahren. Unter anderem um Kirchenmusik und Tourismus wird es am Abend im Gespräch mit Kantor Martin Seimer und Vertretern der Kirchengemeinde Ahlbeck auf Usedom gehen.

Am 16. August wird der Präses ab 13 Uhr die 23. Greifswalder Sommerakademie Orgel am Institut für Kirchenmusik und Musikwissenschaft besuchen. Um Orgelunterricht im ländlichen Raum wird es ab 15 Uhr an der Kirche St. Stephan in Gartz an der Oder gehen. Hier wird der Präses gemeinsam mit Kreiskantor Daniel Debrow ein musikalisches Programm unter möglicher Beteiligung von Nachwuchstalenten aus der Region erleben. Am 17. August wird Präses Dr. Tietze nach einer Begegnung mit Kirchenmusikdirektor Prof. Dr. h. c. Markus Langer ab 17 Uhr im Dom zu Güstrow das Abschlusskonzert der 50. Kindersingwoche der Kurrende der Rostocker St. Johannis-Kantorei erleben – mit einer Uraufführung der Kantate „Die Legende von Christophorus“ von Gunther Martin Göttsche.

Die Sommertour wird fachlich begleitet durch die beiden Landeskirchenmusikdirektoren der Nordkirche Hans-Jürgen Wulf, Hamburg, und Prof. Frank Dittmer, Greifswald.

BILD: SynodenPräses Dr. Andreas Tietze © Thomas Eisenkrätzer / Nordkirche

AUDIO – Nordkirche – Sommertour – 07.08.2018 – 09.00 und 17.00 Uhr